Corona in Hagen

Hagen: Kein „Hagau“ – Karnevalszüge werden abgesagt

Solche Szenen, wie beim Rosenmontagszug 2020 in Hagen, wird es dieses Jahr nicht geben: Die Züge in Boele und Hagen werden abgesagt.

Solche Szenen, wie beim Rosenmontagszug 2020 in Hagen, wird es dieses Jahr nicht geben: Die Züge in Boele und Hagen werden abgesagt.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen.  Corona macht den Karnevalisten einen Strich durch die Rechnung: Weder in Boele noch in Hagen werden im Februar die Karnevalszüge stattfinden.

Die Nachricht kommt nicht überraschend – und stimmt dennoch traurig: Vertreter aus den verantwortlichen Vereinen für den Rosensonntagszug in Boele, der Stadt Hagen und des Festkomitees Hagener Karneval für den Rosenmontagszug haben sich zusammengesetzt und die aktuelle Lage besprochen. Mit dem Ergebnis: Eine Durchführung der beiden Karnevalszüge scheint derzeit einfach nicht möglich. Der Rosensonntags- und Rosenmontagszug werden daher mit großem Bedauern abgesagt.

+++ Karneval in Hagen: Karnevalisten sagen Prinzenball 2022 ab +++

Karneval in Hagen: Verantwortlichen prüfen Alternativen

Entscheidend seien der Verlauf der Pandemie und die Auflagen der Coronaschutzverordnung. Ferner sei man sich auch der aktuellen Belastung der Ordnungshüter, Feuerwehr, Deutsche Rote Kreuz sowie dem Personal in den Krankenhäusern bewusst und möchte die Infrastruktur nicht zusätzlich belasten oder gar in den Abläufen stören.

+++ Karneval in Hagen: Narren starten im Theater in die Session +++

Die Corona-Lage werde aber weiterhin sehr genau verfolgt und geprüft, um zu schauen, welche alternativen Konzepte kurzfristig möglich sein könnten – auch wenn das die beliebten Karnevalszüge natürlich nicht ersetzen kann.

Die Karnevalsvereine und der Vorstand des Festkomitees schreiben dazu: „Wir alle hoffen, dass wir in der Session 2022/2023 den Karneval wieder unbeschwert mit allen gewohnten Ereignissen genießen können und unsere traditionellen Karnevalszüge durch unsere Stadt laufen werden. Bleiben Sie gesund! Hagau lo gohn.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hagen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben