Serie Exklusiv

Hagen: Leder im Vintage-Style nicht nur für die Biker-Szene

Ralf Ebkemeier in seinem Lederfachgeschäft „Longtime/ Jack’s Inn 54“ in der Elberfelder Straße 43. Der Kaufmann mit Designer-Spleen ist erklärter Harley-Davidson-Fan. Doch nicht nur die Biker-Szene kauft in seinem stylischen Laden.

Ralf Ebkemeier in seinem Lederfachgeschäft „Longtime/ Jack’s Inn 54“ in der Elberfelder Straße 43. Der Kaufmann mit Designer-Spleen ist erklärter Harley-Davidson-Fan. Doch nicht nur die Biker-Szene kauft in seinem stylischen Laden.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen-Mitte.  Seit 30 Jahren betreibt Ralf Ebkemeier in der Hagener City einen Shop für trendige Lederwaren. Sein eigenes Label heißt „Jack’s Inn 54“.

Es riecht nach Leder. Irgendwie nach einer Mischung aus rauer und feiner Note. Beim Schlendern durch den Laden „Longtime/ Jack’s Inn 54“ fällt das Totenkopf-Logo, das die selbstdesignten Lederwaren ziert, sofort ins Auge. Ralf Ebkemeier­ lacht. Der Eigentümer des Fachgeschäftes an der Elberfelder Straße 43 (gegenüber von C&A) ist erklärter Harley-Davidson-Fan, mag die Biker-Szene und weiß, dass viele der auf den ersten Blick vielleicht harten Jungs auf Vintage-Style­ mit cooler Prägung stehen. Und somit zu seiner Stammkundschaft zählen. „Natürlich nicht ausschließlich. Auch Leute, die auf edle Lederprodukte, die nicht von der Stange kommen, Wert legen, kommen zu mir.“

Eigenes Modelabel ,Jacks Inn 54’ steht an erster Stelle

Vor über 30 Jahren hat sich der gelernte Kaufmann mit seinem Geschäft in der Hagener Innenstadt selbstständig gemacht. Und natürlich hat sich seine Angebotspalette im Laufe der Zeit verändert. „Mein eigenes Modelabel ,Jacks Inn 54’, das ich vor Jahren gegründet habe, steht heute bei mir natürlich an erster Stelle“, sagt Ralf Ebkemeier.
Taschen, Rucksäcke, Laptophüllen, Aktenmappen und Börsen im nostalgischen­ Stil werden bei ihm gekauft. „Mein am besten laufender Artikel ist diese Beintasche für Motorradfahrer.“

Zur Demonstration schnallt sich Ebkemeier die aus gewachstem und geprägtem Rindleder gefertigte Tasche ums Bein und steigt auf die schwere Harley, die im hinteren Bereich des Stores platziert ist. Die Beintasche, die 159 Euro kostet, ist nicht nur praktisch, sondern auch ein Hingucker.

Metallverstärktes Rindleder

„Ich betreibe keinen Ein-Euro-Shop, meine Ware ist exklusiv, langlebig und widerstandsfähig“, unterstreicht Ralf Ebkemeier. Wie die Motorradrolle, die am Lenkrad befestigt wird und in der zum Beispiel Brille und Werkzeug Platz finden. „Das Rindleder ist metallverstärkt, was die Rolle beinahe unverwüstbar macht. Da kommt auch der Preis von 129 Euro her.“

Multifunktionalität schreibt der Geschäftsmann mit Designer-Spleen groß: So kann eine Gürteltasche binnen Sekunden zur Abendtasche mutieren und eine große Umhängetasche zum Rucksack. „Gürteltaschen liegen seit einiger Zeit voll im Trend, da auf Festivals große Taschen und Rucksäcke verboten sind“, sagt Ebkemeier, der sich auf Festivalplätzen auskennt. Zur Erklärung: Mit seinen „Jack’s Inn 54“-Artikeln bereist der Hagener auch seit Jahren Messen, Events und Festivals in ganz Europa.

Auf Events und Festivals sieht Ebkemeier seine Kunden wieder

„Dort, wo sich Biker, Rocker oder Classic-Cars-Liebhaber treffen, bin ich auch“, lächelt Ebkemeier, der auf diese Weise sein Biker-Hobby mit seinem Beruf verbindet. Nicht nur im Laden in der Fußgängerzone, sondern auch auf besagten Events sieht er seine Kunden wieder, „da kann und will ich keinen Billigramsch verkaufen.“

Günter Dränle, der als Vertriebsleiter bei Ebkemeier beschäftigt ist, präsentiert eine Kellnerbörse, die in einer Tasche am Gürtel getragen wird.

„Manche Kunden möchten unsere Ausstellungsstücke erwerben, aber die verkaufen wir nicht. Den Patina-Effekt muss man sich erarbeiten.“

Damit spielt Dränle auf den „speckigen Charakter“ des Leders an, der den Anschein erweckt, das Accessoire habe - gemeinsam mit seinem Besitzer - schon eine Menge erlebt. „Gutes Leder dunkelt nach, und das mögen die Leute“, sagt Günter Dränle.

Genau wie die Atmosphäre im Laden, die von den Kunden geschätzt wird. Der Shop ist für viele weit mehr als ein Fachgeschäft für Lederwaren. Ein Teil des Angebots wird auf derben Holzpaletten und -fässern präsentiert, eine chillige Sitzgruppe auf Teppichen sowie alte Ledersessel schaffen Lounge-Flair, dazu spielt rockige Musik.

„Bei uns ist alles aus einem Guss, wir sind auch Szene-Treffpunkt“, sagt Ralf Ebkemeier. Womit er Recht hat, was ein Blick in sein Gästebuch beweist.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben