Polizei

Hagen: Nach Randale im Bus muss 24-Jähriger ins Gewahrsam

Die Polizei beendet für einen widerspenstigen Fahrgast die Busfahrt.

Die Polizei beendet für einen widerspenstigen Fahrgast die Busfahrt.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen-Mitte.  Nachdem er Bier im Bus verschüttet hatte, musste ein Fahrgast von der Polizei aus dem Fahrzeug geholt und ins Gewahrsam gebracht werden.

Einen Randalierer, der sich nicht beruhigen wollte, hat die Polizei am Sonntagnachmittag ins Gewahrsam sperren müssen. Gegen 16.25 Uhr rief ein Busfahrer die Beamten zum Graf-von-Galen-Ring. Kurz zuvor hatte ein 24-Jähriger in einem Linienbus Bier verschüttet und Fahrgäste angepöbelt. Dem Busfahrer gegenüber wollte er seine Personalien nicht preisgeben.

Nachdem die Polizisten die Daten aufgenommen hatten, eröffneten sie dem Hagener, dass die Busfahrt für ihn nun beendet sei. Sein Missfallen darüber tat der 24-Jährige kund, indem er gegen den Bus trat, auf den Streifenwagen schlug und diesen versuchte zu öffnen. Anschließend zeigte er den Polizisten den Mittelfinger. Da sich der Randalierer nicht beruhigen ließ, nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam. Dort versuchte er, die eingesetzten Polizisten zu schlagen und zu treten. Die Fahrzeuge wurden nicht beschädigt und niemand verletzt. Der Mann muss jetzt mit einer Anzeige wegen Widerstands rechnen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben