Stadtbücherei

„Hagen spielt“ im November wieder in der Stadtbücherei

Katrin Rohen und Julia Timmerbeil laden am 4. November wieder zum großen Spieletag in der Stadtbücherei ein

Katrin Rohen und Julia Timmerbeil laden am 4. November wieder zum großen Spieletag in der Stadtbücherei ein

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Besucher können am 4. November über 200 Spiele in der Stadtbücherei an der Volme ausprobieren. Von analoge bis digitale Spiele ist alles dabei

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es wird wieder gespielt, was das Zeug hält in der Stadtbücherei auf der Springe. Unter dem Motto „Hagen spielt“ lädt die Bücherei am 4. November zum großen Spieletag ein. Wo sonst hauptsächlich gelesen und gelernt wird oder Schulklassen Lesungen lauschen, wird für einen Tag lang ein Spieleparadies mit einem riesengroßen Angebot entstehen. Neben der Möglichkeit, klassische sowie aktuelle Brett- und Kartenspiele auf eigene Faust auszuprobieren, können Besucher auch modernste Spieltechniken ausprobieren.

Mit einer VR-Brille (Virtual Reality) kann man beispielsweise in eine andere Welt eintauchen, ohne dabei die Bücherei verlassen zu müssen. Beim „Krimi-Dinner“ schlüpfen die Spieler in verschiedene Rollen und lösen gemeinsam ein Verbrechen. Beim extra errichteten „Escape-Room“, der vom Wuppertaler Unternehmen Final-Escape gestellt wird, müssen die Teilnehmer einen Plan entwerfen, wie sie aus einer misslichen Lage entkommen können.

Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt von dem, was die Besucher erwartet. Allein 160 Spiele stellt die Stadtbücherei. Rechnet man noch die Spiele drauf, die von Spieleautoren mitgebracht und vorgestellt werden, stehen insgesamt mehr als 200 Spiele zur Verfügung. Für genügend Abwechslung ist somit gesorgt.

Hagen spielt bereits zum zweiten Mal

Nachdem im vergangenen Jahr der Spieletag Premiere feierte und die Veranstalter um Julia Timmerbeil, stellvertretende Leiterin der Stadtbücherei, sich mit über 700 Besuchern über einen Riesenerfolg freuen konnten, geht die Spielerei nun also in die zweite Runde. Die Freude über den gut besuchten ersten Durchlauf ist Julia Timmerbeil noch heute anzusehen, wenn sie darüber spricht. „Ich bin im nächsten Jahr seit 30 Jahren in der Stadtbücherei tätig. Der Spieletag letztes Jahr war der schönste Arbeitstag meines Lebens“, sagt sie mit strahlenden Augen.

Vor allem das Zusammenkommen vieler Menschen, die sich vorher gar nicht kannten, hat Timmerbeil besonders gefreut. „Die Mitarbeiter, die die Spiele erklären und betreuen, ziehen die Gäste einfach rein.“ So kommt es zu völlig durchmischten Gruppen und zu einem Spielspaß, der vorher bestimmt nicht so abzusehen ist. Durch den großen Erfolg vom Vorjahr, sind viele Veranstaltungen noch ins Programm genommen worden (siehe Infobox).

Schachworkshop für Kinder

Ein Schachworkshop für Kinder, ein Treffen mit dem Hagener Spieleautor Martin Schlegel oder die Möglichkeit an einer Spielerbörse teilzunehmen, wo man für kleines Geld alte Spiele loswerden und neue Spiele erwerben kann – die Stadtbücherei bietet einen ganzen „Spieleherbst“ für leidenschaftliche Spieler und die, die es noch werden wollen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik