Wirtschaft

Hagen: Unternehmer-Netzwerk sorgt für Millionen-Umsatz

Der Zusammenschluss Business Network International (BNI) Hagen: Jetzt hat das Chapter „Sauerlandtor“ für das Kinderhospiz gespendet.

Der Zusammenschluss Business Network International (BNI) Hagen: Jetzt hat das Chapter „Sauerlandtor“ für das Kinderhospiz gespendet.

Foto: Jens Stubbe

Hagen.  Im Business-Network International sind Hagener Unternehmen organisiert. Durch Beauftragung untereinander machen sie Umsatz.

Zettel wandern hin und her. Und Visitenkarten. All das ist straff organisiert. Schließlich geht es bei diesem Frühstück nicht nur um Smalltalk, Rührei und köstliche Brötchen. Sondern vor allem ums Geschäft. Und an diesem Morgen auch darum, Gutes zu tun.

Hotel Auf dem Kamp – morgens, 6.30 Uhr. Wann auch sonst sollen sich jene treffen, die oft als Handwerker für ihre eigenen kleinen Unternehmen verantwortlich sind, keine hoch bezahlten Geschäftsführer einstellen können und im Firmenalltag selbst bis weit nach Feierabend mit anpacken müssen. Jetzt haben sie Zeit. Und die nutzen sie, um in handgestoppten Kurzvorträgen sich und ihr Unternehmen vorzustellen.

1000-Euro-Spende an Kinderhospiz

Business-Network International (BNI) nennt sich dieser Zusammenschluss, und vorstellen darf sich heute auch das Kinderhospiz Sternentreppe. Die Zeit nimmt an dieser Stelle keiner so genau. Denn für das Hospiz hat sich das Hagener Chapter namens „Sauerlandtor“ stark gemacht. 1000 Euro sind zusammengekommen und werden von den Geschäftsleuten an den Verein gespendet.

35 Mitglieder sind an jenem Tag gekommen. Und hören vom Vorsitzenden beeindruckende Zahlen. Bei mehr als fünf Millionen Euro liegt der Jahresumsatz, den Mitglieder untereinander gemacht haben. Denn das Netzwerken bei Business Network International ist ziemlich konkret. Das Prinzip: Die Mitglieder beauftragen sich untereinander und generieren so Mehrumsätze für jeden einzelnen.

Ein Unternehmer aus jedem Bereich

„Der Erfolg ist in Zahlen messbar“, sagt auch der Breckerfelder Jörg Mähler, der dem Chapter „Sauerlandtor“, in dem sich Hagener und Breckerfelder Unternehmer und Geschäftsleute zusammengeschlossen haben, als „Direktor“ vorsteht. „154.000 Euro haben wir alleine in der letzten Woche generiert.“ Um 20 Prozent steigere sich der Umsatz der Mitglieder.

Für eine Mitgliedschaft kommt allerdings nicht jeder in Frage. Denn: In jedem Chapter ist nur ein Unternehmer eines Bereichs erlaubt. Es solle, so teilt BNI mit, nicht zu Konkurrenzsituationen kommen.

30 solcher Vereinigungen gibt es in Nordrhein-Westfalen. Und das Hagener Chapter verweist auf seine wirtschaftlichen Erfolge: „Im NRW-Ranking liegen wir auf dem fünften Rang“, sagt Jörg Mähler und verweist darauf, dass trotz allem durch weitere Empfehlungen und Kontakte noch Luft nach oben sei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben