Innenstadt

Hagen: Volme-Galerie will Parkhaus nach Nikolaus öffnen

Die Sanierungsarbeiten in der Volme-Galerie in Hagen sowie im dazu gehörenden Parkhaus laufen auf Hochtouren.

Die Sanierungsarbeiten in der Volme-Galerie in Hagen sowie im dazu gehörenden Parkhaus laufen auf Hochtouren.

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.  Wenn alles glatt läuft, können die 867 Parkplätze in der Volme-Galerie in Hagen ab der zweiten Dezember-Woche wieder angesteuert werden.

„Wir sehen Land und hoffen, das Parkhaus in der zweiten Dezember-Woche endlich wieder in Betrieb nehmen zu können“, sagt Stephan Schnitzler. Der Geschäftsführer von Phoenix Development, dem Eigentümer der Volme-Galerie in Hagen, erklärt, dass derzeit noch in Sachen Brandschutz nachgearbeitet werde. „Außerdem warten wir seit längerem schon auf etliche spezielle Trocken-Feuerlöscher, die wir platzieren müssen. Die Lieferung hat sich hingezogen, wir erwarten die Feuerlöscher nun um den 6. Dezember herum.“

+++ Lesen Sie auch: Hagen: Neuer Ratskeller will Mitte Dezember öffnen

Seit der Hochwasser-Katastrophe Mitte Juli kann das stark beschädigte Volme-Galerie-Parkhaus mit insgesamt 867 Parkplätzen nicht angesteuert werden.

Gerade in der Vorweihnachtszeit, in der die Innenstadt erfahrungsgemäß sehr gut besucht wird, ein großes Problem für Parkplatzsuchende.

+++ Lesen Sie auch: Hagen: 42 Millionen Liter Wasser standen bis unter die Decke

Hinzu kommt, dass die auch durch die Flut getroffene Tiefgarage in der Rathaus-Galerie mit 430 Parkplätzen Autofahrern ebenfalls nicht zur Verfügung steht.

In Kürze will Parkplatzbetreiber Q-Park in der Volme-Galerie Parkscheinautomaten mit neuem System aufstellen, „dann können die Parkplätze ab der 49. Kalenderwoche wieder angesteuert werden“, sagt Stephan Schnitzler.

Erleichtert ist der Geschäftsführer über die kürzliche Wiedereröffnung des Bekleidungshauses Sinn (auch der Volme-Galerie-Ankermieter war für etliche Wochen durch das Hochwasser ausgebremst) und über die Neu-Eröffnung des italienischen Trend-Restaurants L’Osteria. „Es ist schön, endlich wieder Licht in den Schaufenstern und Betrieben in unserer Einkaufspassage zu sehen“, so Schnitzler.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hagen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben