Bei uns ums Eck

Hagen: Zufriedene Bilanz zu geplanten Projekten in Eilpe

| Lesedauer: 3 Minuten
Bezirksbürgermeister Michael Dahme am Bleichplatz. Am hinteren Baum soll bald neue Beleuchtung angebracht werden.

Bezirksbürgermeister Michael Dahme am Bleichplatz. Am hinteren Baum soll bald neue Beleuchtung angebracht werden.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Eilpe.  Zwei Herzensprojekte des Bezirksbürgermeisters in Eilpe konnten bereits umgesetzt werden. Bald gibt es noch einen zusätzlichen Säuberungstag.

Das kostenlose WLAN in der Eilper Mitte funktioniert, die neue Weihnachtsbeleuchtung am großen Baum am Denkmal wird Ende des Monats schon angebracht: „Die Projekte, die wir uns für den Bleichplatz vorgenommen haben, konnten beide umgesetzt werden“, sagt Bezirksbürgermeister Michael Dahme zufrieden.

Und sogar noch mehr: „Bei einem Treffen mit dem Hagener Entsorgungsbetrieb haben wir das Versprechen bekommen, dass in unserem Bezirk an einem ausgewählten Platz – in diesem Fall der Bleichplatz – künftig einmal pro Woche zusätzlich saubergemacht wird und die Mülleimer entleert werden – auch Plätze in den anderen Bezirken werden in diesem Zuge angefahren“, so Dahme.

„Das ist wirklich eine tolle Sache. Zumal sich immer wieder Bürger bei uns über die Stadtsauberkeit beschweren“, sagt der Bezirksbürgermeister, der noch einmal einen Blick auf den Fortschritt der Projekte und Ideen wirft, die die Stadtredaktion im Frühjahr als Herzensprojekte aus den Bezirken vorgestellt hat.

Das kostenlose WLAN

Erst 2017 war der gesamte Bleichplatz einem 390.000-Euro-„Facelift“ unterzogen worden: für die Bezirksvertretung aber kein Grund, nicht weiter zu investieren. „Und manchmal machen schon kleine Dinge einen Unterschied aus und tragen zu mehr Lebensqualität bei – wie kostenloses WLAN“, sagt Dahme. Der Bereich rund um das Kaiser-Friedrich-Denkmal sowie die beiden gegenüberliegenden Bushaltestellen in Richtung Innenstadt und stadtauswärts sind nun mit dem kostenlosen Internetzugang ausgestattet.

Dies sei vor allem für jüngere Gruppen gedacht. „Viele Schüler sind hier am Bleichplatz unterwegs, warten hier auf den nächsten Bus oder treffen sich hier nach der Schule oder am Wochenende. Wir wollen damit die Aufenthaltsqualität steigern.“

Das Prinzip funktioniert ähnlich, wie bereits in Hagen-Mitte in der Innenstadt, wo es ein ähnliches Konzept gibt: Mit Hilfe eines mobilen Endgerätes kann sich jeder über den Anbieternamen „free-key Hagen“ in das offene Netzwerk einwählen.

Nach der Bestätigung der Nutzungsbedingungen ist der Anmeldevorgang abgeschlossen und der Internetzugang kann genutzt werden.

Die Weihnachtsbeleuchtung

Auch in Sachen Weihnachtsbeleuchtung kann der Bezirksbürgermeister Vollzug vermelden: „Ende des Monats, allerspätestens Anfang Dezember, soll die neue Beleuchtung am Bleichplatz angebracht werden“, freut sich Dahme. Die Bezirksvertretung hatte dafür Mittel in Höhe von 6000 Euro bereitgestellt. „Wir wollten die Beleuchtung ohnehin nach und nach ausbauen. Aber es hat einfach Sinn gemacht, das jetzt in einem größeren Schwung anzugehen“, so Dahme.

Die Stromversorgung läuft künftig über den Denkmalkiosk. „Die Beleuchtung kann aber auch nach der Weihnachtszeit am Baum hängen bleiben. Sie wächst quasi mit“, erklärt Dahme. Nur in der dunklen Jahreszeit allerdings soll sie dann abends eingeschaltet werden und die Eilper Mitte in ein stimmungsvolles Licht tauchen: „Andere Städte sind Hagen in Sachen Weihnachtsbeleuchtung und schöner Atmosphäre leider etwas voraus. Aber ich sehe uns da mittlerweile auf einem guten Weg. Für die Bürger schafft es einfach mehr Aufenthaltsqualität und Gemütlichkeit.“ Auch durch Projekte wie dieses erhofft sich der Bezirksbürgermeister, das Eilper Zentrum nach und nach wieder zu beleben. „Durch die Sanierung ist schon viel passiert. Aber das heißt ja nicht, dass man nicht mehr weitermacht“, so Dahme.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hagen

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben