Blaulicht Hagen

Hagen: Opfer nach Messer-Attacke lebensbedrohlich verletzt

Die Straße in Altenhagen wurde der Messer-Attacke gesperrt. Die Spurensicherung wurde zum Tatort gerufen.

Die Straße in Altenhagen wurde der Messer-Attacke gesperrt. Die Spurensicherung wurde zum Tatort gerufen.

Foto: Alex Talash

Hagen.  Der Tatverdächtige (42) verletzte einen Mann und eine Frau mit Messerstichen im Bauchbereich. Jugendliche stellen ihn am Friedensplatz.

Zwei Menschen sind bei einer blutigen Messer-Attacke in Altenhagen am Dienstagabend lebensbedrohlich verletzt worden. Die Polizei Hagen hat eine Mordkommission eingerichtet, der mutmaßliche Täter, ein 42-Jähriger, konnte auf dem Friedensplatz von den Beamten festgenommen werden, ein Messer wurde sichergestellt.

Messer-Attacke in Hagen: Verletzte in Krankenhaus gebracht

Nach bisherigen Ermittlungen hielten sich die verletzte 43-jährige Hagenerin und der 41-jährige Hagener, gegen 18.50 Uhr, auf dem Gehweg der Altenhagener Straße auf. Auf Höhe des Edeka-Marktes kam es zum Angriff: Der Tatverdächtige griff sowohl die Hagenerin als auch den Hagener an und verletzte beide Personen durch Messerstiche im Bauchbereich.

Die verletzte Frau konnte auf den Beifahrersitz des Autos einer 22-jährigen Zeugin flüchten, das an dem dortigen Fußgängerüberweg stand. Der angegriffene Mann begab sich in einen Imbiss in der Altenhagener Straße. Der 42-jährige Tatverdächtige flüchtete in Richtung des Friedensplatzes, konnte aber auf dem Platz von Jugendlichen bis zum Eintreffen der Polizei aufgehalten werden.

Hagen: Beamte stellen Messer beim Tatverdächtigen sicher

Die Polizisten fanden bei dem Mann ein Messer, „bei dem es sich um die Tatwaffe handeln könnte“, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Erklärung mit. Die Beamten nahmen den alkoholisierten Tatverdächtigen vorläufig fest. Nach notärztlicher Behandlung vor Ort brachte der Rettungsdienst die beiden lebensbedrohlich verletzten Personen in Hagener Krankenhäuser.

Erste Ermittlungen ergaben, dass sich alle Beteiligten vor der Tat bereits kannten. „Das Tatmotiv ist derzeit Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.“ Die Hagener Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet, die nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hagen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben