Rocker-Konflikt

Hagener Bandido wird versuchter Mord vorgeworfen

In diesem

In diesem

Foto: Alex Talash

Hagen.   Nach den Schüssen auf einen fahrenden BMW wird einem 31-jährigen Bandidos-Mitglied aus Hagen versuchter Mord vorgeworfen.

Versuchter Mord – so lautet der Vorwurf gegen einen 31-jährigen Anhänger des Rockerclubs Bandidos, der für die Schüsse auf einen BMW am vergangenen Samstag verantwortlich sein soll. Die Staatsanwaltschaft bestätigte am Dienstag die WESTFALENPOST-Berichterstattung, dass ein Richter noch am Montag einen entsprechenden Haftbefehl erlassen und den Mann in Untersuchungshaft gesteckt hatte.

Der Vorfall von der Saarlandstraße ist der bisherige Schlusspunkt in einer Reihe von Straftaten, die dem Konflikt zwischen den in Hagen relativ neuen Bandidos und den seit mehr als vier Jahrzehnten hier ansässigen Freeway Riders zugeordnet werden. Erst eine Woche zuvor war ein Bandidos-Anhänger in der Frankfurter Straße niedergeschossen worden. In dem BMW, auf den am Samstag geschossen wurde, saßen wiederum ein Freeway-Riders-Mitglied und dessen Partnerin.

Keine Auskunft will die Staatsanwaltschaft derzeit dazu geben, wie die Ermittler dem 31-Jährigen auf die Spur gekommen sind.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben