Gastronomie in der Innenstadt

Hagener Traditionsrestaurant Brauhaus neu eröffnet

Brauhaus-Gastronom Kader Sevdiren freut sich auf Gäste, die seine gutbürgerliche Küche zu schätzen wissen. 

Brauhaus-Gastronom Kader Sevdiren freut sich auf Gäste, die seine gutbürgerliche Küche zu schätzen wissen. 

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen-Mitte.   Ins Traditionsrestaurant Brauhaus soll Ruhe einkehren. Gastronom Kader Sevdiren (früher „Der Bentheimer“) bietet gutbürgerliche Küche an.

Das Brauhaus in der Hochstraße existiert seit 1956, also seit stattlichen 62 Jahren. Doch auch Traditionsbetriebe – Innenstadt hin oder her – sind längst keine Selbstläufer mehr. Kader Sevdiren will dem Restaurant jetzt neues Leben einhauchen.

Rückblick: Über viele Jahre wurde das (Schwelmer) Brauhaus von Langzeit-Pächtern (u.a. von Gastronom Otto Jung) betrieben. Doch seit einigen Jahren geben sich die Pächter die Klinke in die Hand. Der letzte Mieter bot in seinem Betrieb, den er als „Diner & Bar“ umschrieb, holländische Spezialitäten an. Doch Pommes und Co. waren im Sommer 2017 dann auch Geschichte.

In der City und in Hohenlimburg bekannt

Und nun Kader Sevdiren. Der gebürtige Türke, der seit 44 Jahren in Hagen lebt, dürfte in der Innenstadt (er war früher u.a. im City-Gastrobetrieb „Amadeus“ beschäftigt) ebenso bekannt sein wie in Hohenlimburg.

Der ­52-Jährige will mit seinem Einstieg in das Restaurant das Kommen und Gehen der Pächter in der Hochstraße 108 beenden und setzt auf Beständigkeit. „Ich habe über Jahre – von 2003 bis 2010 – das Hotel/Restaurant Kronocken in Hohenlimburg geführt und von 2011 bis Ende letzten Jahres das Hotel/Restaurant ,Der Bentheimer’ mitgeleitet“, unterstreicht Sevdiren.

Acht Monate Leerstand

Heute vor einem Monat hat der Pächter das Innenstadt-Restaurant, das acht Monate leer stand, übernommen; nach der Warmlaufphase will er nun durch Werbeaktionen verstärkt auch Firmen-Mittagstisch-Kunden gewinnen.

Den Traditionsnamen „Brauhaus“ behält Kader Sevdiren bei, „er steht schließlich für Tradition und gutbürgerliches Essen“.

Der 52-Jährige steht nicht selbst in der Küche, sondern bezeichnet sich eher als Servicemann, der sich um die Gäste kümmert.

Mit seinem dreiköpfigen Team setzt er auf deutsche Klassiker und Hausmannskost.

Schnitzel und mehr

„Schnitzel werden bei uns groß geschrieben. Wir bieten Schnitzel in zehn Varianten an, mittwochs ist bei uns Schnitzeltag.“

Aber auch Deftiges wie Schweinshaxe, Kalbsleber und Rinderroulade findet man auf der Speisekarte. „Und vegetarische und vegane Speisen sowie Seniorengerichte“, ergänzt der Wirt.

Am großen Holztresen finden gut 16 Gäste Platz, im zweigeteilten ­Innenraum können an die 60 ­Gäste speisen.

>>>ÖFFNUNGSZEITEN:

  • Küchenzeiten des „Restaurant Brauhaus“ in der Hochstraße 108: von 11.30 bis 14.30 Uhr und von 17.30 bis 22 Uhr. Reservierungen unter Tel: 02331-69 777 45.


  • Sonntags bleibt der Gastrobetrieb geschlossen.
  • Leserkommentare (0) Kommentar schreiben