Immobilien

Hagener Wohnungsgesellschaft ist stolz auf frischen Wind

Das Gebäude der HGW an der Neumarktstraße.

Das Gebäude der HGW an der Neumarktstraße.

Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen.  An der Spitze des Aufsichtsrats der kommunalen Hagener Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft (ha.ge.we) steht erneut Mark Krippner. Der Sozialdemokrat wurde vom elfköpfigen Gremium in seiner konstituierenden Sitzung einstimmig zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An der Spitze des Aufsichtsrats der kommunalen Hagener Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft (ha.ge.we) steht erneut Mark Krippner. Der Sozialdemokrat wurde vom elfköpfigen Gremium in seiner konstituierenden Sitzung einstimmig zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Krippner unterstützt Innovationen und Investitionen für die Wohnungsbestände der ha.ge.we.

Als kommunales Wohnungsunternehmen trägt die Wohnungsgesellschaft Verantwortung für das Wohnen in Hagen und versorgt die Bürger seit dem Jahre 1919 mit Wohnraum. Zur damaligen Gründungszeit war die Linderung der Wohnungsnot vorrangige Aufgabe der Gesellschaft. Heute besteht das primäre Ziel in der Versorgung aller Bevölkerungsschichten mit komfortablem Wohnraum zu moderaten Preisen.

Rund 5200 Wohnungen im gesamten Stadtgebiet gehören zum Bestand der Gesellschaft, die damit ein echtes Schwergewicht am Hagener Wohnungsmarkt darstellt. Die Bekämpfung von Leerständen im Stadtbild steht ebenfalls auf der Agenda der ha.ge.we-Verantwortlichen.

ha.ge.we ist zukunftsfähig aufgestellt

„Die ha.ge.we ist ein wichtiger und entscheidender Bestandteil der kommunalen Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik in Hagen“, bekundet Mark Krippner seine Verbundenheit mit der Wohnungsgesellschaft. „In Zeiten klammer Haushaltskassen ist es für die Stadt umso bedeutender, dass wir einen Wohnungsmarktakteur wie die ha.ge.we als kommunales Unternehmen haben, welches noch dazu jährlich einen Millionengewinn erwirtschaftet.“

Krippner ist bereits seit 2013 Aufsichtsratsvorsitzender und hat die Neuaufstellung der Gesellschaft aktiv mitbegleitet. „Mit der beständigen Investition in Modernisierung und Instandhaltung der Wohnungen hat die Geschäftsführung den richtigen Weg beschritten, um die ha.ge.we zukunftsfähig aufzustellen“, erklärt Mark Krippner. „Auch die stärkere Orientierung auf innovative Vermarktungswege, auch in den neuen Medien, zeige den frischen Wind, der dem Unternehmen gut tue.“

Weiterhin bekräftigt Krippner auch die positive Personalentwicklung der ha.ge.we. Diese setzt stark auf die Förderung junger Kräfte in Kombination mit der Erfahrenheit langjähriger Mitarbeiter. Aktuell bildet die ha.ge.we über Bedarf drei Azubis aus und kann Nachwuchsführungskräfte über duale Studiengänge die berufliche Entwicklung ebnen.

Als Mitglieder des Aufsichtsrats begrüßte der Vorsitzende Mark Krippner neben Stefan Ciupka, Stadtkämmerer Christoph Gerbersmann, Karl-Hermann Kliewe, Karin Nigbur-Martini und Rainer Voigt, die schon im alten Aufsichtsrat vertreten waren, auch die Neuzugänge Muamer Andelija, Peter Arnusch, Stephan Treß, Jürgen Klippert und Ingo Hentschel. Rainer Voigt wurde stellvertretender Vorsitzender.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben