Groß-Feier

Hasper Lichter sind eröffnet: Positives Besucher-Fazit

Gegen 21 Uhr wurden auch die Beleuchtung bei den Hasper Lichtern angeschaltet.

Gegen 21 Uhr wurden auch die Beleuchtung bei den Hasper Lichtern angeschaltet.

Foto: Alex Talash

Haspe.  Die Hasper Lichter sind bei regnerischem Wetter eröffnet worden. Das Fazit der Besucher war aber positiv. Jetzt wird vier Tage gefeiert.

Wenn die Hasper Lichter auf einen (wettermäßig) echten Hasper Herbst treffen, dann ist das auf den ersten Blick kein idealer Start für die Großveranstaltung. Doch dem regnerischen Schmuddelwetter zum Trotz haben am Mittwochabend doch einige Hundert Besucher den Start der Hasper Lichter erlebt.

Noch bis Sonntagabend wird es rund um den Hasper Kreisel und auf dem Ernst-Meister-Platz viel Essen und Trinken, Live-Musik, Verkaufsstände und Kinderbelustigung geben. Mit der Attraktion natürlich, dass dies alles mit großen Lichterbögen und – installationen illuminiert wird – und so ein besonderes Flair entsteht. Gegen 21 Uhr wurden am Mittwoch – nach dem Probeleuchten am Dienstagabend – die Lichter erstmals angeschaltet. Und ein großes „Ah“ und „Oh“ war zu hören. An dem Abend hätten sie allerdings auch ein wenig früher angeschaltet werden können, denn angesichts der dichten Wolkendecke war es schon recht früh dunkel.

Doch das hat zum Beispiel den gebürtigen Hasper Jürgen Hedler nicht abgeschreckt :„Es ist natürlich schade, dass es regnet, aber wir hoffen alle, dass es in den nächsten Tagen besser wird. Die Idee, ein Lichterfest aufzuziehen, ist super und man sieht, was in Haspe möglich ist. Was Essen und Getränke angeht, ist für jeden etwas dabei.“

Aus Dortmund angereist

Angetan sind auch Monika Pape, Regina Müller und Gabi Groß, die sogar aus Dortmund angereist war: „Wir haben uns beide Bühnen schon angesehen und finden die Musik sehr gut, das trifft genau unseren Geschmack. Es ist zwar schade, dass man bei dem Regen nicht draußen sitzen kann, aber wir sind auf jedes Wetter vorbereitet und freuen uns auf die Lichter. Es ist toll, dass Haspe so etwas auf die Beine stellt.“

Was der erste Abend schon gezeigt hat: Die Neugierde auf die Hasper Lichter scheint groß zu sein, wenn das Wetter in den nächsten Tagen (siehe Infobox) besser wird, dann dürften auch noch mehr Menschen durch den Hasper Kreisel strömen. Das Interesse über Hagens Grenzen hinweg ist auch medial geweckt. Gleich zwei Fernsehteams waren am Mittwochabend unterwegs und interviewten unter anderem Oberbürgermeister Erik O. Schulz, der das Fest eröffnet hatte, aber auch Gäste. Oder sie filmten Gastronom Salvatore Bucco, der die Hasper Lichter organisiert hat, am Mittwoch aber auch als Sänger auf der Bühne stand.

Einen Eindruck, dass die Hasper Lichter ohne Regen zu einer riesigen Freiluft-Party werden können, gab es am Mittwoch schon. Und an den vielen nassen Tische, die da noch ungenutzt bleiben mussten, dürfte dann Leben herrschen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben