Hinse ist NRW-Vizemeisterin

Hohenlimburg.   Bei den NRW-Jugendmeisterschaften am vergangenen Wochenende im Bochumer Lohrheidestadion ging Julia Hinse von der LG Fichte-Elsey-Kabel in der Altersklasse W14 an den Start.

Bei den NRW-Jugendmeisterschaften am vergangenen Wochenende im Bochumer Lohrheidestadion ging Julia Hinse von der LG Fichte-Elsey-Kabel in der Altersklasse W14 an den Start.

Bei der ersten Disziplin im Weitsprung fand sie nicht richtig in den Wettkampf und blieb mit einer Weite von lediglich 4.73 Metern hinter ihren Erwartungen zurück. Dieses Ergebnis bedeutete für sie den fünften Rang.

Auf 80 Meter Hürden verzichtet

Aus zeitlichen Gründen verzichtete sie dann auf die Teilnahme über die 80 Meter Hürden, um sich ausreichend auf den Hochsprung-Wettkampf vorbereiten zu können. Dies sollte sich als richtige Entscheidung erweisen.

Gemeldet war sie im Hochsprung zuvor zwar als Vierte der Meldeliste mit 1 ,60 Meter. Diese Höhe hatte sie jedoch in ihren bisherigen Wettkämpfen erst ein Mal übersprungen. In einem spannenden Wettkampf und starker Konkurrenz geriet Julia bei 1,58 Meter kurz ins Wackeln und riss die Latte zweimal. Anschließend bewies sie jedoch mentale Stärke und übersprang die Höhe doch noch im dritten Versuch.

Zu diesem Zeitpunkt waren noch vier weitere Teilnehmerinnen im Wettkampf, die ebenfalls 1.58 Meter übersprungen hatten. Bei der neuen Höhe von 1,61 Meter schieden nun zwei Athletinnen aus.

Persönliche Bestleistung gesprungen

Julia erwischte jedoch direkt im ersten Versuch einen blitzsauberen Sprung und stellte somit eine neue persönliche Bestleistung mit 1,61 Meter auf. Auch Louisa Meis vom FC Viktoria Heiden übersprang diese Höhe im dritten Versuch. Bei der nächsten aufgelegten Höhe von 1,64 Meter war dann der Wettkampf für Louisa Meis jedoch beendet, und sie landete aufgrund der höheren Anzahl an Fehlversuchen im gesamten Wettbewerb auf Platz drei. Julia Hinse scheiterte bei 1,64 m ebenfalls ziemlich knapp.

Ihre Freude über den zweiten Platz bei den NRW-Jugendmeisterschaften war trotzdem riesengroß. Den Wettkampf gewann Pauline Theine vom TSV Bigge-Olsberg, die an diesem Tag mit 1,66 Meter nicht zu schlagen war.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben