Gastronomie

Im Herbst: Neues Eiscafé in Hagener City hat eröffnet

Freuen sich auf Gäste in ihrem Eiscafé „Il Buon Gelato" (von links): Antonio Raia, Carmela Esposito und Raffaele Marino.

Freuen sich auf Gäste in ihrem Eiscafé „Il Buon Gelato" (von links): Antonio Raia, Carmela Esposito und Raffaele Marino.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen-Mitte.  Das Eiscafé „Il Buon Gelato“ – ein echter Familienbetrieb - hat am Friedrich-Ebert-Platz eröffnet.

Die Lage ist top – im Herzen der City, mit freiem Blick über den Friedrich-Ebert-Platz. Vor wenigen Tagen hat dort das Eis-Café „Il Buon Gelato“ eröffnet.

Die Betreiber-Familie Esposito ist in Hagen nicht unbekannt, „wir bieten hier seit zehn Jahren Eis an“, sagt Raffaele Marino, der Sohn von Chefin Carmela Esposito. Von 2009 bis Ende 2018 haben die Espositos in der Kampstraße 10 einen Eissalon geführt, sich dann nach etwas Neuem umgeschaut.

Das habe Zeit gekostet, sagt Raffaele. Der 20-Jährige arbeitet seit zwei Jahren im Eissalon seiner Mutter. „Natürlich ist das Sommergeschäft nun vorbei, aber wir bieten ja nicht nur Eis, sondern auch Crêpes, Waffeln, Strudel und Tiramisu – alles von meiner Mutter selbst hergestellt – an.“

Vanille-Eis ist und bleibt der Renner

Bis Ende August war in dem Ladenlokal am Ebert-Platz 7 das Café „Coffee­ Town“ ansässig, „wir haben die Räumlichkeiten, die wir von der Sparda-Bank gepachtet haben, Anfang September übernommen und modernisiert“, sagt der gebürtige Neapolitaner, der im Alter von drei Jahren nach Deutschland gekommen ist. Die bestimmenden Farben im „Il Buon Gelato“ sind Weiß-Rot, „Rot ist die Lieblingsfarbe meiner Mutter“, erklärt Raffaele.

Neben Mutter und Sohn sind auch Raffaeles Cousin Antonio Raia und dessen Frau Sara im Eissalon beschäftigt, „eben ein typisch italienischer Familienbetrieb“, lächelt der junge Mann, der morgens ab 6 Uhr das Eis im hinteren Bereich des Salons selbst herstellt.

„Vanille-Eis ist und bleibt der Renner, gefolgt von Amarena und Stracciatella“, sagt der 20-Jährige. Wer etwas Neues ausprobieren möchte, dem empfiehlt Raffaele Joghurt-Granatapfel­ oder Joghurt-Holunder-Eis.

Weiterer Eissalon im Nachbarhaus

Im Nachbarhaus, Ebert-Platz 5, (dort war bislang der Imbiss „Good’ is“ beheimatet) eröffnet übrigens ein weiteres italienisches Eiscafé: Der Betrieb „Gelato e Caffè 2“ werde, so ist auf Schildern im Schaufenster zu lesen, im Januar an den Start gehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben