Wahlen

Jetzt schon 15.400 Briefwähler in Hagen für die Europawahl

Die Briefwahl – hier ein Symbolbild – wird auch in Hagen immer beliebter.

Die Briefwahl – hier ein Symbolbild – wird auch in Hagen immer beliebter.

Foto: Ralf Hirschberger

Hagen.   Die Zahl der Briefwahlanträge für die Europawahl steigt und steigt in Hagen. Bei der letzten vergleichbaren Wahl lag sie deutlich niedriger.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Interesse an der Europawahl ist in Hagen weiterhin sehr hoch: Bislang sind rund 15.400 Briefwahlunterlagen von Mitarbeitern des Wahlbüros und der Bürgerämter der Stadt Hagen ausgestellt worden. Auffällig ist, dass bisher weit über die Hälfte der Antragsteller 60 Jahre und älter sind. Jung- und Erstwähler machen dagegen lediglich einen Anteil von 4 Prozent aus. Bei der Europawahl 2009 wurden am Ende 9.528 Anträge gestellt. Die Europawahl 2014 mit 17.822 Anträgen stellt eine Ausnahme dar, da diese zeitgleich mit der Kommunalwahl stattfand.

So kann man die Briefwahl beantragen

Wahlscheinanträge können per Online-Wahlscheinantrag unter www.hagen.de/wahl, per E-Mail an wahlen@stadt-hagen.de, per Brief an Stadt Hagen, Briefwahlbüro, Postfach 4249, 58042 Hagen, oder per Fax an 02331/207-2424 gestellt werden. Bei allen Antragsarten müssen Vorname, Nachname, Adresse der Hauptwohnung und Geburtsdatum des Antragstellers angegeben sowie vermerkt werden, ob die Wahlunterlagen an die Wohnadresse oder an eine andere Adresse versandt werden sollen. Die Bearbeitungszeit des Briefwahlantrages, so die Stadt, verkürze sich spürbar, wenn der Wahlscheinantrag online gestellt werde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben