Kommentar

Junge Straftäter: Mehr Druckmittel für Jugendamt

Michael Koch Redaktionsleiter.

Michael Koch Redaktionsleiter.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Der Fall der noch minderjährigen Einbrecher in Hagen schockiert. Sind härtere Strafen der richtige Weg? Skepsis ist angesagt.

Der Fall ist erschreckend: Es sind in der Tat noch Kinder. Aber ihr mutmaßliches Tun, ein ziemlich professioneller und skrupelloser Einbruch, lässt sie schon wie kriminelle Profis erscheinen. Natürlich wird auch dieser Fall die Diskussion beflügeln, ob denn nicht die Grenze für die Strafmündigkeit nach unten gesetzt werden muss. Ich bin mir nicht sicher, ob das helfen würde. Der Ruf nach härteren Strafen noch weniger.

Aber ich bin mir sehr sicher, dass dem Jugendamt mehr Kompetenzen und mehr Druckmittel eingeräumt werden müssen. Das Elternrecht ist ein hohes Gut mit Verfassungsrang. Aber man muss auch an die Jugendlichen denken, die offensichtlich viel engere Grenzen brauchen. Hier muss notfalls auch die Erziehung durch den Staat greifen, bevor die Jugendlichen verloren sind. Michael Koch

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben