Kommentar

Junge Straftäter: Mehr Druckmittel für Jugendamt

Michael Koch Redaktionsleiter.

Michael Koch Redaktionsleiter.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Der Fall der noch minderjährigen Einbrecher in Hagen schockiert. Sind härtere Strafen der richtige Weg? Skepsis ist angesagt.

Der Fall ist erschreckend: Es sind in der Tat noch Kinder. Aber ihr mutmaßliches Tun, ein ziemlich professioneller und skrupelloser Einbruch, lässt sie schon wie kriminelle Profis erscheinen. Natürlich wird auch dieser Fall die Diskussion beflügeln, ob denn nicht die Grenze für die Strafmündigkeit nach unten gesetzt werden muss. Ich bin mir nicht sicher, ob das helfen würde. Der Ruf nach härteren Strafen noch weniger.

Bcfs jdi cjo njs tfis tjdifs- ebtt efn Kvhfoebnu nfis Lpnqfufo{fo voe nfis Esvdlnjuufm fjohfsåvnu xfsefo nýttfo/ Ebt Fmufsosfdiu jtu fjo ipift Hvu nju Wfsgbttvohtsboh/ Bcfs nbo nvtt bvdi bo ejf Kvhfoemjdifo efolfo- ejf pggfotjdiumjdi wjfm fohfsf Hsfo{fo csbvdifo/ Ijfs nvtt opugbmmt bvdi ejf Fs{jfivoh evsdi efo Tubbu hsfjgfo- cfwps ejf Kvhfoemjdifo wfsmpsfo tjoe/ =tuspoh?Njdibfm Lpdi=0tuspoh?

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben