Neueröffnung

„Kurvenschön“ eröffnet in Hohenlimburg

Antje Linxweiler (2. von links) und Nadine Darmstädter (2. von rechts) eröffnen in Hohenlimburg das Brautmodengeschäft "Kurvenschön".

Foto: Lutz Risse

Antje Linxweiler (2. von links) und Nadine Darmstädter (2. von rechts) eröffnen in Hohenlimburg das Brautmodengeschäft "Kurvenschön". Foto: Lutz Risse

Hohenlimburg.   Das Brautmodengeschäft „Kurvenschön“ bietet Brautmoden für Damen mit Übergrößen (44 bis 58) an.

Die Hohenlimburger Fußgängerzone ist um ein Geschäft reicher. Und dann noch ein ganz besonderes. Das Brautmodengeschäft „Kurvenschön“ bietet Brautmoden für Damen mit Übergrößen (44 bis 58) an. Am Samstag eröffnen Antje Linxweiler und Nadine Darmstädter ihr Atelier mit einer kleinen Feier mit geladenen Gästen.

Die Lage

Antje Linxweiler und Nadine Darmstädter haben schon immer nebenbei in der Brautberatung gearbeitet. Antje Linxweiler arbeitet im Jobcenter, Nadine Darmstädter als Pflegehelferin im Krankenhaus. Bei der Suche nach einem Ladenlokal sind sie in Hohenlimburg fündig geworden. „Die Lage ist absolut egal“, so Antje Linxweiler. „Laufkundschaft und Stammkundschaft brauchen wir ja nicht.“ Zudem arbeiten sie mit der Hohenlimburger Schneiderin Silke Hank zusammen, die für die Änderungen der Kleider zuständig ist.

Das Angebot

330 Quadratmeter auf zwei Ebenen stehen der Braut zur Verfügung. Der Ladenlokal öffnet nur bei Bedarf nach telefonischer Vereinbarung. „Die Braut muss keine Angst haben, dass sie neugierige Blicke auf sich zieht“, sagt Antje Linxweiler. In einer großen Kabine kann sie sich in Ruhe umziehen. „Für jede Größe haben wir 15 Kleider zur Verfügung.“

Die Marktlücke

In Hagen gibt es einige Brautmodengeschäfte, „aber eine Konkurrenzsituation sehe ich nicht“, sagt Nadine Darmstädter. Die beiden scheinen eine Marktlücke gefunden zu haben, denn „Geschäfte für kurvige Damen sind ganz, ganz selten“, weiß Antje Linxweiler. Im Monat April sind sie übrigens schon komplett ausgebucht. Die Kundinnen haben auch keine Scheu, weite Fahrten auf sich zu nehmen. Teilweise kommen sie aus Hamburg, Frankfurt oder Fulda.

Die Beratung

Die Beratung ist individuell – das gesamte Ladenlokal wird nur exklusiv für eine Kundin geöffnet. „Wir sind ganz flexibel. Wenn die Braut uns braucht, sind wir da“, so Antje Linxweiler. Es gibt sogar zur Auflockerung immer ein Gläschen Sekt und eine Candy-Bar. „Wir achten darauf, dass die Damen ihre Kurven geschickt betonen und schmeichelhaft zum Vorschein bringen.“ Wenn eine Braut sich in ein Kleid „hineinzwingen“ möchte, raten Antje Linxweiler und Nadine Darmstädter sofort davon ab. „Dann empfehlen wir eine Nummer größer zu nehmen.“

Die Trends

Die Trends liegen derzeitig eindeutig in Farben – obwohl die Hochzeit in weiß natürlich nicht ganz aus der Mode gekommen ist. „Rosé, Latte macchiato und Créme sind derzeit in“, weiß Antje Linxweiler. Auch „blush“, ein zartes rosa, wird gerne genommen. Im Trend liegen auch Accessoires wie Diademe mit passenden Kolliers, Haarschmuck oder Gürtel. Mit „Mottohochzeiten“ wie „80-er Style“ gibt es noch keine Erfahrungen. „Wenn Hochzeitspaar und Gäste alle zum Beispiel blau tragen. So etwas gibt es schon mal“, sagt Antje Linxweiler.

Terminvereinbarung mit „Kurvenschön“ ist unter der Nummer 01522 / 4942120 möglich. Die Adresse im Internet: www.kurvenschoen.com

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik