Polizei

Lkw stößt in Hagen-Haspe mit Kran an eine Eisenbahnbrücke

Nach der Kollision mit der Eisenbahnbrücke kippt der Lkw der Hagener Straßenbahn AG auf die Seite.

Nach der Kollision mit der Eisenbahnbrücke kippt der Lkw der Hagener Straßenbahn AG auf die Seite.

Foto: Alex Talash

Haspe.  Nach dem Lkw-Unfall in Haspe bleibt die Martinstraße für die Bergungsarbeiten gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wegen eines nicht vollständig eingefahrenen Kranes ist am Dienstagvormittag gegen 10.20 Uhr in der Martinstraße in Haspe ein Lkw-Fahrer mit einer Eisenbahnbrücke kollidiert. Der Lkw der Hagener Straßenbahn AG hatte zuvor mit dem Ausleger ein Haltstellenhäuschen auf die Ladefläche gehoben. Nach ersten Erkenntnissen war der Kran nicht vollständig eingefahren, als der 58-jährige Fahrer die Brücke aus Richtung Gabelsberger Straße in Richtung Enneper Straße passieren wollte.

Nur leichte Schäden an der Brücke

Der Lkw fiel in Folge der Kollision auf die Seite. Beide Insassen schienen zunächst unverletzt, der 60-jährige Beifahrer fuhr dennoch infolge eines Schocks mit einem Rettungswagen in ein Hagener Krankenhaus. An der Brücke entstanden nur leichte Schäden. Laut eines Spezialisten der Deutschen Bahn AG ist die Statik der Brücke durch den Zusammenstoß nicht beeinträchtigt worden. Während der Bergung des Lkw bleibt die Martinstraße zwischen Neue Straße und Gabelsberger Straße gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben