Kommentar

Mehr Wissen in die Hagener Wohnraum-Diskussion einspeisen

Lokalredakteur Mike Fiebig

Lokalredakteur Mike Fiebig

Foto: Michael Kleinrensing

Nur wer die baulichen Hintergründe seiner Stadt kennt, kann zukunftsträchtige Entscheidungen treffen. Das ist wichtig im ISEK-Prozess.

Es ist richtig. Wissen schafft Wertschätzung. Und Wertschätzung ändert das Verhalten und die Denkweise bei künftigen Entscheidungen.

Das holt den runtergekommenen Block 1 in Wehringhausen jetzt nicht mehr von der Abbruch-Liste. Es muss uns aber sensibel machen für künftige Abriss-Diskussionen. Guter und günstiger Wohnraum sind rar und Hagen muss ihn dringend schaffen.

Das ist in der Tat eine erstaunliche Parallele zur Zeit um 1900 oder 1910, als die Gründung der Genossenschaft die Antwort auf genau dieses Problem gewesen ist. Folgt man dem gerade gegründeten Bürger-Bündnis, dann muss man sich fragen: Steht die Antwort auf unsere heutigen Wohnraum-Probleme in Hagen möglicherweise schon ganz lange vor unserer Nase?

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben