Feuerwehr

Mehrere Ölspuren in Hagen: Feuerwehr im Dauereinsatz

Dauereinsatz: Die Feuerwehr Hagen kümmert sich um mehrere Ölspuren.

Dauereinsatz: Die Feuerwehr Hagen kümmert sich um mehrere Ölspuren.

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.  Großeinsatz für die Feuerwehr Hagen: Gleich mehrerer Ölspuren ziehen sich durch das Stadtgebiet. Immerhin ein Verursacher wird erwischt.

Gleich mehrere Öl- und Treibstoffspuren haben die Feuerwehr Hagen sowie Mitarbeiter des Umweltamtes und die Hagener Polizei beschäftigt. Zumindest ein Verursacher, der Fahrer eines Reisebusses aus Frankreich, der sich offenbar den Treibstofftank aufgerissen hatte, konnte am Ischeland aufgegriffen werden. Noch unklar ist, ob er für eine oder mehrere Spuren verantwortlich ist und ob die verschiedenen Ölspuren zusammenhängen.

Die längste Ölspur, die die Feuerwehr noch bis in die Abendstunden hinein abstreuen musste, zog sich von der Stadtgrenze zu Ennepetal-Voerde über die Voerder Straße, durch Haspe über den Tücking hinweg bis nach Vorhalle. Auch an der Schwenke, am Graf-von-Galen-Ring sowie in Altenhagen musste die Berufsfeuerwehr unterstützt von freiwilligen Kräften tätig werden. Straßen mussten nicht gesperrt werden. Der Verkehr allerdings wurde beeinträchtigt.

Eine ähnliche Situation, so ein Sprecher der Hagener Feuerwehr, habe es bereits vor drei Wochen einmal gegeben. Auch da seien gleich mehrere Ölspuren parallel in Hagen aufgetreten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben