Kultur

Melange-Programm im Café Fachwerk in Hohenlimburg

Dr. Thomas Eicher und Christoph Rösner (links) stellen das neue Melange-Programm für das 2. Halbjahr vor.

Dr. Thomas Eicher und Christoph Rösner (links) stellen das neue Melange-Programm für das 2. Halbjahr vor.

Foto: Volker Bremshey

Hohenlimburg.   Dr. Thomas Eicher und Christoph Rösner stellen das neue Melange-Programm für das zweite Halbjahr vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Klein, aber fein. Die Vorstellungen des Vereins für Kaffeehauskultur „Melange“ im Café Fachwerk an der Herrenstraße haben sich wieder zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Der Umzug aus dem seit einem halben Jahr geschlossenen „Bentheimer“ hat sich, so Melange-Geschäftsführer Dr. Thomas Eicher, nicht als Nachteil erwiesen. Ganz im Gegenteil. Das urgemütliche Ambiente des Café Fachwerk hat langjährige Melange-Genießer zurückgebracht, darüber hinaus auch neue Kulturfreunde beschert: aus Wetter, Herdecke oder Bochum.

Veranstaltungen ausverkauft

So sprechen Dr. Thomas Eicher und Christoph Rösner (Café Fachwerk) von einer Vollauslastung der bisherigen Veranstaltungen seit dem Umzug im Januar 2017.

Aus diesem Grund fällt es den Organisatoren nicht schwer, Künstler zu akquirieren und das Programm für die zweite Jahreshälfte 2018 zu bestimmen. Zehn an der Zahl. Mit bewährten Akteuren und somit auch mit bekannten Inhalten – aber auch mit einer Welturaufführung, wie Christoph Rösner mit einem Schmunzeln erzählt. Damit meint er seinen Auftritt am 10. November. „Nimm es hin, das ich was Besonderes bin“ - von Robert Gerhardt.

An drei Dienstag- und an sieben Samstagabenden wollen die beiden Kulturschaffenden die Melange-Freunde zur Herrenstraße locken. „Samstags sind die Besucher entspannter und bleiben länger“, beschreibt Rösner das Klientel. „Dann kommen vielfach auch Paare.“

Dienstags sind es häufiger Frauen, die ohne ihre Lebenspartner kommen. Ein Grund dafür könnte die Sportbegeisterung der Männer sein, die an diesem Abend oft die Champions-League im Fußball genießen oder am folgenden Werktag aufgrund beruflicher Verpflichtungen so früh aufstehen müssen, dass sie den Dienstag als kulturellen Abend streichen. Obwohl das Programm um 19 Uhr beginnt.

Das Programm im Überblick:

Dienstag, 28. August: Ritter, Reime und Romanzen mit Stefan Keim. Beginn: 19 Uhr. Eintritt: 12 Euro.

Dienstag, 18. September: Tieferer Unsinn. Chansonlyrik von Joachim Ringelnatz mit Maegie Koreen. Beginn: 19 Uhr. Eintritt: 12 Euro.

Dienstag, 16. Oktober: Erotische Geschichten aus „Tausend-und-einer-Nacht“ mit Achim Brock. Beginn: 19 Uhr. Eintritt: 12 Euro.

Samstag, 3. November: Hohenlimburg trifft Europa. Buona Sera, Italia mit Christoph Rösner. Beginn: 18 Uhr. Eintritt: 39,50 Euro (inkl. Menü).

Samstag, 10. November: „Nimm es hin, dass ich was Besonderes bin“ von Robert Gernhardt. Beginn: 19 Uhr. Eintritt: 12 Euro.

Samstag, 24. November: Das Zauberschloss. Vergessene Märchen des 18. Jahrhunderts mit Dr. Thomas Eicher. Beginn: 19 Uhr. Eintritt: 12 Euro.

Samstag, 1. Dezember: Nicht nur Weihn8, Konzert mit Gib8. Beginn: 19 Uhr. Eintritt: 15 Euro.

Samstag, 8. Dezember: Weihnachtslieder mit Kartoffelsalat mit Sabine Klose (Gesang) und Christoph Rösner (Text). Beginn: 19 Uhr. Eintritt: 12 Euro.

Samstag, 15. Dezember: „Da hat’s an der Türe gepocht“ mit Dr. Peter Schütze. Beginn: 19 Uhr. Eintritt: 12 Euro.

Samstag, 22. Dezember: „Morgen, Kinder, wird’s nichts geben“. Satirische Bescherung mit Christoph Rösner. Beginn: 19 Uhr. Eintritt: 12 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben