Protest

Nach Anlieger-Beschwerden: Dorffest in Hagen-Halden abgesagt

TuS-Vorsitzender Reiner Hemmer bedauert die Entscheidung, das Dorffest absagen zu müssen.

TuS-Vorsitzender Reiner Hemmer bedauert die Entscheidung, das Dorffest absagen zu müssen.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Hagen-Halden.  Das Dorffest in Hagen-Halden ist abgesagt. Den Veranstaltern ist das Risiko zu groß, nachdem Anlieger rechtliche Schritte angekündigt hatten.

Das Dorffest in Halden ist abgesagt. Zu diesem Schritt haben sich am Donnerstagmorgen die Veranstalter rund um den TuS Halden-Herbeck entschieden und dies auch der Hagener Stadtverwaltung mitgeteilt.

Wie berichtet, hatte ein Anwohner angekündigt, rechtlich gegen das für den 13. und 14. September geplante Fest vorzugehen. Eine zweite Anwohnerin soll dies ebenfalls in Erwägung ziehen. Für den TuS, den TC Halden 2000, die Freiwillige Feuerwehr, den Schützenverein sowie die evangelische und die katholische Kirche erschien letztlich das Risiko zu groß.

„Wir wollen den Sportbetrieb insgesamt nicht gefährden“, so TuS-Vorsitzender Reiner Hemmer am Donnerstagvormittag. Die Entwicklung sei dennoch mehr als bedauerlich: Das Fest stärke nicht nur die Gemeinschaft, der erlös sei auch einer Kinder-Freizeit zugute gekommen.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben