Neue Trendsportart wird in Deutschland immer beliebter

Bad Fredeburg.   Wer einen freien Tag einmal sportlich und mit Freunden verbringen möchte, findet mit Discgolf vielleicht seine neue Passion. Im Bad Fredeburger Wald gibt es 18 Stationen. Ziel ist es, die Frisbeescheibe von einem bestimmten Punkt (Tee) aus in einen vorgegebenes Ziel zu befördern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer einen freien Tag einmal sportlich und mit Freunden verbringen möchte, findet mit Discgolf vielleicht seine neue Passion. Im Bad Fredeburger Wald gibt es 18 Stationen. Ziel ist es, die Frisbeescheibe von einem bestimmten Punkt (Tee) aus in einen vorgegebenes Ziel zu befördern.

Die Grundregeln sind einfach: Discgolf zählt im weitesten Sinne zu den Golfsportarten und wird auch nach ähnlichem Muster gespielt. Es ist eine Kombination aus Ball-Golf und Frisbeespielen und verdankt so auch seinen Namen. Hierbei trainiert man vor allem das geschickte werfen. Jede Station ist mit einer bestimmten Anzahl an Par versehen, dies bedeutet eine vorgeschriebene Anzahl an Würfen. Üblich sind Par 3 und 4. Der Parcours in Bad Fredeburg bietet einen Gesamt-Par von 55, wer nach einer Station die wenigsten Würfe benötigt, beginnt die nächste Runde. Die Summe der Würfe wird nach jeder Station addiert, der Spieler der am Ende die wenigsten Würfe benötigt, gewinnt das Spiel.

Training gibt es natürlich auch beim Discgolf. Wer nicht nur ab und zu mit Freunden spielen möchte, kann zusätzlich beim Training vorbeischauen. Dieses findet jeden Freitag um 17.30 Uhr statt, dort besteht die Möglichkeit mit erfahrenen Spieler in Kontakt zu treten.

Genießen lässt sich neben dem Sport aber auch die Natur. Denn der Parcours führt auf einer langen Strecke durch den Park und den Wald. So lässt es sich völlig ungestört, ohne Lärm und an der frischen Luft spielen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik