Verkehrsunfall

Opel überschlägt sich bei Unfall in Hagen

Der Wagen kam erst an einer Bushaltestelle zum Stehen.

Der Wagen kam erst an einer Bushaltestelle zum Stehen.

Hagen.  Am Freitag hat ein Opel-Fahrer in Hagen die Kontrolle über seinen Wagen verloren und sich überschlagen. Das Auto prallte in eine Bushaltestelle.

Bei einem Unfall in der Delsterner Straße am Freitag, 16 Juni, verlor ein 35-Jähriger laut Polizei die Kontrolle über seinen Wagen und überschlug sich.

Gegen 11 Uhr fuhr der Mann mit seinem Opel auf der Delsterner Straße in Richtung Dahl. Nach bisherigen Ermittlungen wollte er einen vor sich fahrenden Linienbus überholen. Dazu scherte er nach links aus. Noch während des Überholens kam ihm aus dem vor ihm liegenden Kurvenbereich ein PKW entgegen.

Opel kommt an einer Bushaltestelle zum stehen

Um einen Aufprall zu verhindern, bremste der 35-Jährige nach Polizeiangaben stark ab und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Opel brach nach links aus, überschlug sich und kam an einer Bushaltestelle zum Stehen. Der Opelfahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht. Rettungskräfte brachten ihn in ein Hagener Krankenhaus.

Der Verkehr rund um die Unfallstelle wurde nicht beeinträchtigt, da die Polizei den Verkehr ableitete. Die Beamten stellten den Opel sicher und ließen ihn abschleppen. Das Verkehrskommissariat ermittelt.

Mehr zum Thema
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik