Polizei in Hagen

Polizei Hagen bringt renitenten Mann hinter Gitter

Der renitente Auftritt eines 24-Jährigen führt den Mann direkt hinter Gitter.

Der renitente Auftritt eines 24-Jährigen führt den Mann direkt hinter Gitter.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Hagen-Mitte.  Weil er ohne Coronatest nicht in eine Unterkunft der Stadt Hagen gelassen wird, flippt ein Mann in der Tuchmacherstraße aus.

Einen besonders renitenten Mann hat die Polizei am Mittwochabend in der Tuchmacherstraße in Haft nehmen müssen. Gegen 23.15 Uhr hielt sich der 24-Jähriger in der Straße auf und wollte dort fortlaufend in die städtische Unterkunft gehen, obwohl er keinen negativen Coronatest vorweisen konnte.

Als die Polizei hinzukam, gab er seine Personalien erst nach mehrfacher Aufforderung an und verhielt sich zunehmend aggressiv. Dem Hagener wurden die Umstände durch die Beamten noch einmal erklärt. Sie erteilten ihm zudem einen Platzverweis bis zum darauffolgenden Tag. Anstatt zu gehen, ergriff der Mann schließlich einen vor dem Eingang abgestellten Holzstuhl und holte zum Schlag aus. Die Attacke konnte durch die Beamten abgewehrt werden. Als sie ihn in das Gewahrsam bringen wollten, wehrte und sperrte sich der 24-Jährige erneut, versuchte die Polizisten anzuspucken, beleidigte sie mehrfach und trat nach ihnen. Die Einsatzkräfte blieben jedoch unverletzt.

Der Mann war bereits in der Vergangenheit durch Widerstandshandlungen aufgefallen und wurde aufgrund bestehender Haftgründe vorläufig festgenommen. Er erhielt zudem eine Anzeige.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben