Polizei

Polizei in Hagen: Billiger Schwindel fliegt sofort auf

Die Polizei Hagen zieht einen 26-Jährigen aus dem Verkehr. Er hat keinen Führerschein.

Die Polizei Hagen zieht einen 26-Jährigen aus dem Verkehr. Er hat keinen Führerschein.

Foto: EICKERSHOFF, Stephan / WAZ FotoPool

Hagen.  Die Polizei Hagen hat einen 26-Jährigen aus dem Verkehr gezogen. Er hatte versucht, die Polizisten auszutricksen. Der Schwindel aber fliegt auf.

Dieser billige Schwindel ist aufgeflogen. Polizeibeamte haben in Hagen am Donnerstagabend einen 26-Jährigen aus dem Verkehr gezogen, der sich ohne Führerschein an das Steuer eines Autos gesetzt hatte.

Polizisten kontrollierten in Boele den 26-jährigen Autofahrer. Gegen 22 Uhr hielten sie den Mann aus Castrop-Rauxel mit seinem Fiat in der Steinhausstraße an. Er erklärte, dass er seine Geldbörse zu Hause vergessen habe und sich sein Führerschein darin befinde. Allerdings fanden die Beamten das Portemonnaie bei einem Blick auf die Rückbank des Autos. Darin befand sich kein Führerschein.

Strafverfahren gegen Fahrer und Halterin

Weitere Ermittlungen zeigten, dass der Mann nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Sie leiteten ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen ihn ein und untersagten ihm die Weiterfahrt. Auch gegen die 22-jährige Halterin des Autos ermittelt das Verkehrskommissariat nun wegen des Zulassens des Führens eines Kraftfahrzeuges ohne Fahrerlaubnis

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hagen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben