Polizei

Polizei in Hagen: Mit Handy und ohne Führerschein am Steuer

Bei einer Polizeikontrolle haben Polizisten in Hagen einen 24-Jährigen aus dem Verkehr gezogen: Er hatte am Steuer telefoniert und obendrein nicht einmal einen Führerschein.

Bei einer Polizeikontrolle haben Polizisten in Hagen einen 24-Jährigen aus dem Verkehr gezogen: Er hatte am Steuer telefoniert und obendrein nicht einmal einen Führerschein.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Hagen.  Die Polizei Hagen zieht einen Mann aus dem Verkehr. Er hat am Steuer telefoniert und keinen Führerschein. Warum sogar die Handschellen klicken.

Eine Fahrzeugkontrolle durch die Polizei Hagen endet damit, dass ein 24-Jähriger fixiert werden musste. Er hatte am Steuer mit dem Handy telefoniert, besaß obendrein keinen Führerschein und weigerte sich am Ende, den Autoschlüssel herauszurücken.

Eine Streifenwagenbesatzung hielt am Dienstag gegen 11:40 Uhr, einen Audi auf der Preußerstraße in Haspe an. Der Fahrer (24) hatte kurz zuvor mit seinem Handy telefoniert. Bei einem ersten Gespräch stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein besaß. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und kündigten eine Anzeige an.

Autoschlüssel versteckt

Der 24-Jährige gab an, dennoch weiterfahren zu wollen. Als die Polizisten den Autoschlüssel sicherstellen wollten, wurde er ungehalten und versteckte den Schlüssel in seiner Jackentasche. Die Polizisten mussten dem Mann Handschellen anlegen, bis er sich beruhigt hatte.

+++ Lesen Sie auch: Spaziergänger entdeckt Wasserleiche in der Volme +++

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hagen