Verstoß gegen Verordnung

Polizei löst kleine Corona-Party in Stadtmitte von Hagen auf

Coronavirus: Virologe über die Ansteckungsgefahr im Freien

Wie hoch ist das Ansteckungsrisiko im Freien? Wie gefährdet sind Schwangere? Virologe Prof. Dr. Ulf Dittmer beantwortet Fragen zur Coronakrise.

Beschreibung anzeigen

Hagen-Mitte.  Das wird eine teure Party für jeden einzelnen Teilnehmer: Wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung schritt in Hagen die Polizei ein.

Laute Musik, Stimmen: Aus einer Wohnung in der Hochstraße drang in der Nacht zum Freitag fortwährender Lärm. Ein Anwohner sah sich deshalb gegen 2 Uhr genötigt, die Polizei zu rufen.

Die Beamten konnten die Quelle des Lärms schnell ausfindig machen. In der Wohnung eines 30-jährigen Hageners befanden sich drei Gäste, alles machte den Anschein einer Feierlichkeit. Der Mieter gab sich allerdings ahnungslos und behauptete, nichts von den derzeit geltenden Schutzbestimmungen zu wissen, da ihn niemand persönlich informiert habe.

Nichtsdestotrotz muss er jetzt ebenso wie seine Gäste, eine 31-jährige Frau sowie zwei Männer (28, 31), die der Wohnung verwiesen wurden, mit empfindlichen Geldbußen rechnen, da sie gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen haben.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben