Polizei

Radfahrer in Hagen tot aufgefunden: Identität ist unklar

An der Hövelstraße, die Hohenlimburger Straße (rechts) mit Herbeck verbindet und in einem Waldstück liegt, wurde die Leiche gefunden.

An der Hövelstraße, die Hohenlimburger Straße (rechts) mit Herbeck verbindet und in einem Waldstück liegt, wurde die Leiche gefunden.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Hagen.  In Hagen ist am Freitag ein toter Radfahrer gefunden worden. Seine Identität ist noch unklar. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Spaziergänger hat die traurige Entdeckung gemacht: Am Freitag gegen 11.45 Uhr stieß er in der Hövelstraße, die die Hohenlimburger Straße durch ein Waldstück mit Herbeck verbindet, auf den Radfahrer.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei verletzte sich der noch unbekannte Mann bei einem Sturz auf dem wenig frequentierten Waldweg lebensgefährlich und starb an seinen Verletzungen. „Bisher gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden“, so Polizeisprecherin Ramona Arnhold.

Die Kriminalpolizei bittet nun um Hinweise durch Zeugen, um die Identität des Unbekannten zu klären. Er ist etwa 60 bis 70 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und korpulent. Der Mann hat eine Glatze und trägt einen Oberlippenbart.

Mit zwei unterschiedlich farbigen Hausschuhen bekleidet

Zum Zeitpunkt des Unfalls war er mit einer blauen Jeans, einer dunklen Jacke und zwei unterschiedlich farbigen Hausschuhen bekleidet. Bei seinem Fahrrad handelt es sich um ein blaues 20-Zoll-Rad mit einer schwarzen Packtasche an der Seite.

Wann der Mann verstorben ist, kann die Polizei noch nicht genau sagen. „Alles deutet aber darauf hin, dass dies noch nicht länger her ist, sondern aktuell geschehen ist“, so die Polizeisprecherin.

Wer kann Hinweise zur Identität des Mannes oder zum Unfallhergang geben? Sie erreichen die Polizei Hagen unter 02331/ 986 2066.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben