Auffahrunfall

Reh verursacht Kollision auf Hagener Hünenpforte

Foto: Michael Kleinrensing

 Foto: Michael Kleinrensing

Haßley/Holthausen.   Ein VW-Fahrer ist einem Reh ausgewichen, eine Smart-Fahrerin fuhr ihm ins Heck. Die Hünenpforte war nach dem Unfall gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aufgrund eines Auffahrunfalls war die Hünenpforte zwischen dem Kreisverkehr an der A45 und der Schmalenbeckstraße heute Morgen zunächst gesperrt, später nur auf einer Spur freigegeben.

Volkswagenfahrer wollte dem Reh ausweichen und fuhr in einen Smart

Ein Reh ist einem 59 Jahre alter Volkswagenfahrer vor den Wagen gelaufen. Der versuchte auszuweichen Dann prallte ihm eine nachfolgende 53 Jahre alten Fahrerin mit voller Wucht ins Heck. Der Airbag der Smart-Fahrerin ging so auf, dass die Rettungskräfte sie später aus dem Fahrzeug schneiden mussten. Die Helfer brachten sie anschließend ins Krankenhaus, es besteht keine Lebensgefahr.

Der Volkswagenfahrer kam ebenfalls ins Krankenhaus, musste jedoch ambulant behandelt werden. Der Gesamtschaden liegt bei 10 000 Euro. Ab etwa 11 Uhr war die komplette Fahrbahn wieder freigegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik