Rock-Event

Rock-Party in Hagen: Drei Heimspiele in Haus Waldfrieden

Die Band „Brandt" kommt nach Hagen in das Haus Waldfrieden.

Die Band „Brandt" kommt nach Hagen in das Haus Waldfrieden.

Foto: brandt

Hagen.  Die Party am 8. November ist eine Erinnerung an eine Zeit, in der die Gastronomie Kultstätte für Hagener Musiker war.

Gleich drei Aspekte sind an diesem Marc-Stefan Andres interessant.

Zum einen ist er der seit 1985 nie wieder offiziell abgelöste Hagener Stadtmeister im Dreipunkte-Werfen beim Basketball. Das nur als Randnotiz. Bemerkenswert ist – und damit zu zweitens –, dass der heute in Münster lebende Andres quasi ein immer noch glühender Marketingbotschafter dieser Stadt ist. Drittens aber, und jetzt sollten Fans des Indierocks der 80er- und 90er-Jahre genau mitlesen, wird er mit seiner seit 2018 deutschlandweit beachteten Band „Brandt“ am 8. November ein lautes Heimspiel in Hagen geben. Im Haus Waldfrieden. In einer einstigen Kultstätte des Hagener Rocks.

„Ich sage in Münster immer allen Leuten, dass die letzten Besucher bei einer guten Party immer Hagener sind“, sagt Marc-Stefan Andres, dessen Eltern und Bruder immer noch in Hagen leben. „Ich fühle mich auch immer noch total als Hagener und deshalb war es total aufregend, dass wir diese Anfrage aus Hagen bekommen haben.“

„Brandt“ hoch gelobt von der Musik-Kritik

Gemeinte Anfrage kam von Michael Wächter, Lutz Grünhage und Henning Funke. Allesamt Menschen, die ihre Brötchen eigentlich nicht mit Konzertveranstaltungen verdienen, aber tierisch Lust darauf hatten, einen Abend im Haus Waldfrieden zu machen, wie sie ihn selbst noch aus den 80er- und 90er-Jahren kennen. Mit Rock, mit Party, mit Dableiben bis in die frühen Morgenstunden.

Und dieser Abend kommt jetzt. An Bord neben der Band „Brandt“ aus Münster: „The Ceili Family“ und die Band „Neun“ aus Hagen. Im Anschluss an den Konzertabend, der um 19.30 Uhr beginnt, gibt es eine Aftershow-Party.

Das 2018 erschienene Brandt-Album „What“ ist in der Szene-Kritik extrem gut weggekommen. André Boße vom „Musikexpress“ schrieb beispielsweise: „Bei den ersten Proben entstand ein Dogma: Einfach soll die Musik sein, Indie-Rock für Leute, die Postrock lieben, aber keinen Bock mehr auf Debatten im Proberaum haben. Als wäre der New Yorker Keller der ,Ramones’ eine Quasselbude gewesen.“

Zwei Lokalmatadoren

„The Ceili Family“ erklärt sich in Hagen ja eigentlich praktisch schon von selbst. Und auch die Band „Neun“, unkonventionelle Dresch-Pop-Musiker, haben sich in Hagen längst einen Namen erspielt. Dresch-Pop, das steht in diesem Fall für „ruppigen Ruhrpott-Rock mit deutschen Texten aus Hagen – seit 2011.“

Das „Haus Waldfrieden“ war in den 70er-, 80er- Jahren eine echte Kultstätte des Rocks in Hagen. Wohl jeder Musiker und Konzertgänger kannte das Haus Waldfrieden an der Feithstraße 92 und pilgerte zu den dortigen Konzerten.

neues projekt für frühere kult-kneipe „bei rainer“ in hagen Die Karten für die Party kosten 8 Euro. Man kann sie per Mail reservieren unter waldfrieden_08.11.2019@online.de und an der Abendkasse ab 19 Uhr abholen (,Walfrieden’ in der Adresse nicht trennen, sondern ausschreiben). Es gibt sie auch im Vorverkauf im Haus Waldfrieden zu kaufen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben