Wahl 2013

Röspel und Giousouf ziehen beide in den Bundestag ein

Cemile Giousouf gratuliert René Röspel.

Cemile Giousouf gratuliert René Röspel.

Foto: WP

Hagen.   René Röspel (SPD) ist der deutliche Gewinner im Wahlkreis 138. Doch auch Cemilie Giousouf (CDU) kann sich freuen: Sie wird über die Reserveliste ebenfalls in den Bundestag einziehen. Nach vielen Jahren ist Hagen also wieder mit zwei Bundestagsabgeordneten in Berlin vertreten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

René Röspel von der SPD ist der deutliche Gewinner im Wahlkreis 138. Er zieht zum fünften Mal direkt in den Bundestag ein. Aber auch seine Gegenkandidatin darf sich freuen: Cemilie Giousouf wird dank des hervorragenden CDU-Ergebnisses auf Bundesebene ebenfalls über die Reserveliste der Union ins Parlament kommen. Das wurde unserer Zeitung gestern um kurz vor Mitternacht aus der Spitze der Landes-CDU in Düsseldorf bestätigt. Das heißt: Nach vielen Jahren ist Hagen wieder mit zwei Bundestagsabgeordneten in Berlin vertreten.

So spannend der Abend gestern in Berlin war, so spannend war er auch in Hagen. Dass René Röspel erneut das Direktmandat erringen würde, war zwar relativ schnell klar: Schon nach der Auszählung weniger Wahllokale wurde sein Vorsprung deutlich, und obwohl um 20.38 Uhr noch längst nicht alle Bezirke ausgezählt waren, gratulierte auch Cemile Giousouf dem SPD-Gegenkandidaten zu seinem erneuten Sieg. Spannung pur war aber für die CDU angesagt.

Optimismus wuchs

Das reine Hagen-Ergebnis blieb zwar deutlich unter dem Bundestrend: Die CDU konnte nicht so stark zulegen wie in ganz Deutschland. Und Cemile Giousouf blieb mit ihrem Erststimmen-Ergebnis sogar unter dem Zweitstimmen-Ereignis ihrer Partei. Aber trotzdem wuchs im Laufe des Abends immer mehr der Optimismus, dass es doch mit dem Einzug in den Bundestag klappen könnte – doch eine offiziell Nachricht aus Düsseldorf oder Berlin ließ bis spät in die Nacht auf sich warten.

Dann gab es aber doch in der „Spinne“, wo die CDU nach der Rathaus-Wahlparty weiter feierte, als unsere Zeitung vermelden konnte. Die Landes-CDU ist sich sicher, dass Cemile Giousouf über die Landesliste einzieht – und zwar deutlich. Auch hinter ihr platzierte Kandidaten, so war aus Düsseldorf zu hören, werden es noch schaffen. Die neue Abgeordenten im Gespräch mit unserer Zeitung: „Das ist ein großartiger Erfolg. Mit mir wird es nun die erste muslimische Bundestagsabgeordnete geben. Die Hagener haben innerhalb der CDU in ganz Deutschland Geschichte geschrieben.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben