Rudelsingen findet Anklang

Hohenlimburg.   „Singen macht gute Laune und hilft gegen die Herbst- und Winterdepression.“ Mit dieser Idee riefen Maibritt Engelhardt (Werbegemeinschaft der Innenstadt) und Christoph Rösner (Café Fachwerk) jetzt die Hohenlimburger auf, zum Rudelsingen zur Herrenstraße zu kommen. Und die kamen und sangen mit großer Begeisterung, so dass die Organisatoren „ausverkauft“ vermelden konnten. Besser hätte die Premiere nicht verlaufen können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Singen macht gute Laune und hilft gegen die Herbst- und Winterdepression.“ Mit dieser Idee riefen Maibritt Engelhardt (Werbegemeinschaft der Innenstadt) und Christoph Rösner (Café Fachwerk) jetzt die Hohenlimburger auf, zum Rudelsingen zur Herrenstraße zu kommen. Und die kamen und sangen mit großer Begeisterung, so dass die Organisatoren „ausverkauft“ vermelden konnten. Besser hätte die Premiere nicht verlaufen können.

Die Hobby-Band „Mayby & Friends“ gab dabei den Ton an. Sängerin und Gitarristin Maibritt Engelhardt, ihr Bruder Holger Engelhardt an der Cajón und ihr Lebensgefährte Holger Szepanek als Sänger und Gitarrist verstanden es nahezu perfekt, das Publikum mitzunehmen. Lieder von Frank Zappa, Reinhard Mey oder Udo Jürgens trugen dazu bei. „Wir kommen ohne einen Bezug zum Gesang. Hier ist es einfach gemütlich und schön“, findet Veronica Stenner. Auch ihre Mutter ist begeistert von der Organisation von Christoph Rösner und Maibritt Engelhardt, aber auch der Charme des Café Fachwerk hat es ihr angetan: „Es ist prima. Wir kommen gerne wieder.“

Vier Veranstaltungen pro Jahr

Angesichts der Resonanz und des Erfolges ist klar, dass dieses Rudelsingen keine einmalige Veranstaltung ist. Eine weitere Veranstaltung ist im Frühjahr des kommenden Jahres geplant.

„In Zukunft soll der Gesangsabend möglicherweise viermal im Jahr stattfinden“, so die Organisatoren. „Ein erfolgreicher Anfang dazu ist schließlich gemacht.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben