Polizei

Seniorin aus Hagen nach Trickbetrug ins Krankenhaus

Mit ihrer perfiden Masche hatten Trickbetrüger bei einer alten Damen in Hagen Erfolg.

Mit ihrer perfiden Masche hatten Trickbetrüger bei einer alten Damen in Hagen Erfolg.

Foto: Rolf Vennenbernd / picture alliance/dpa

Hagen.  Dass sie auf Telefonbetrüger hereingefallen war, nahm eine alte Dame aus Hagen so mit, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Nachdem sich ein bislang unbekannter Telefonbetrüger am Mittwochvormittag einer 83-jährigen Frau aus Hagen-Eilpe gegenüber als Rechtsanwalt ausgegeben hatte, händigte die Seniorin einem ebenfalls unbekannten Abholer, der mit dem Anrufer unter einer Decke steckte, Bargeld im mittleren vierstelligen Bereich aus.

Es war nach Mitteilung der Polizei in Hagen gegen 10 Uhr, als die Hagenerin einen Anruf von dem vermeintlichen Rechtsanwalt erhielt. Dieser teilte ihr mit, dass ihr Sohn ein Kind angefahren hätte und anschließend festgenommen worden sei. Nun sei die Zahlung einer Kaution notwendig, damit der Sohn das Gefängnis verlassen dürfe.

Der Betrüger gab an, dass ein Bote das Geld bei der alten Dame in Hagen abholen werde. Gegen 12.15 Uhr übergab die Seniorin einen Umschlag mit dem geforderten Geldbetrag an den unbekannten Abholer. Diesen beschrieb sie den Polizeibeamten später als 35 bis 40 Jahre alt, mit kurzen schwarzen Haaren und braunen Augen. Er war mit einem roten T-Shirt, einer blauen Jeanshose und weißen Schuhen bekleidet.

Betrüger fordert noch mehr Geld

Nachdem sie das Geld übergeben hatte, erhielt die Hagenerin erneut einen Anruf von dem vermeintlichen Rechtsanwalt, der ihr mitteilte, dass das Geld nicht ausreiche und die Staatsanwaltschaft noch mehr benötige. Weil sie skeptisch wurde, rief die Frau den Notruf der Polizei an und schilderte den Sachverhalt. Die Beamten erkannten die Betrugsmasche sofort und leiteten eine Fahndung nach dem Abholer des Geldes ein. Diese verlief ohne Erfolg.

+++Lesen Sie auch: Verkehrschaos in Ambrock+++

Die Seniorin stand sichtlich unter dem Eindruck des Geschehens. Während der Anzeigenaufnahme verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand, weshalb der Rettungsdienst sie vorsorglich in ein Krankenhaus brachte. Die Kripo ermittelt nun wegen Betruges.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hagen

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER