Steckbrief

Sorgfalt und Körperbeherrschung als Gebäudereiniger gefragt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Allgemeines

Berufsbezeichnung: Gebäudereiniger/in
Berufstyp: Anerkannter Ausbildungsberuf
Ausbildungsart: Duale Ausbildung im Handwerk
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Lernorte: Ausbildungsbetrieb und Berufsschule

Was macht man?

Gebäudereiniger/innen säubern Innenräume und Außenfassaden unterschiedlicher Gebäude. Anhand eines selbst erstellten Arbeitsplans wählen sie zunächst die benötigten Maschinen, Geräte und chemischen Mittel aus. Sie beurteilen Oberflächen bzw. den Grad der Verschmutzung und entscheiden sich dann für ein geeignetes Reinigungsverfahren. So wischen sie Böden feucht oder nass, entfernen Flecken in Teppichen, reinigen Fassaden mit speziellen Geräten und kehren die Gebäudeumgebung. Auch spezielle Hygienekonzepte, z.B. für Krankenhäuser oder Reinräume, setzen Gebäudereinigerund Gebäudereinigerinnen um.

Wo arbeitet man?

Beschäftigungsbetriebe: Gebäudereiniger/innen finden Beschäftigung bei Gebäudereinigungsunternehmen, bei Dienstleistern für die Reinigung von Verkehrsmitteln, in Betrieben für Desinfektion und Schädlingsbekämpfung.
Arbeitsorte:Gebäudereiniger/innen arbeiten in erster Linie in verschiedenen Räumlichkeiten beim Kunden (z.B. in Büro­, Schulungs­ und Praxisräumen, Umkleideräumen, Fabrikhallen oder Krankenhauszimmern), in Fahrzeugen (in der Verkehrsmittelreinigung), im Freien (in der Außenreinigung).

Welcher Schulabschluss?

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss ein.

Worauf kommt es an?

Anforderungen: Sorgfalt und Umsicht (z.B. beim Reinigen in Krankenhäusern), Körperbeherrschung und Schwindelfreiheit (z.B. beim Arbeiten auf Leitern, beim Säubern von Fassaden mit Hochdruck­reinigungsgeräten), Handwerkliches Geschick (z.B. beim Umgang mit Reinigungsmaschinen).
Schulfächer: Mathematik (z.B. beim Berechnen des Verbrauchs von Reinigungsmitteln), Chemie/Physik (z.B. beim richtigen Mischen und Anwenden von Reinigungs­ und Lösungsmitteln)

Was verdient man?

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat :
1. Ausbildungsjahr: 685 bis 725 Euro.
2. Ausbildungsjahr: 820 bis 860 Euro
3. Ausbildungsjahr: 955 bis 1.000 Euro

Quelle: Arbeitsagentur. Mehr Berufsprofile:
berufenet.arbeitsagentur.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben