Wirtschaft

Stora Enso verkauft Werk in Hagen an neues Unternehmen

Stora Enso verkauft das Werk in Hagen: Die Papiermaschine 4 (PM4) gehört zu den wirtschaftlichsten für gestrichene Papiere in Europa.

Stora Enso verkauft das Werk in Hagen: Die Papiermaschine 4 (PM4) gehört zu den wirtschaftlichsten für gestrichene Papiere in Europa.

Foto: WR

Hagen.   Der Konzern Stora Enso verkauft sein Werk in Hagen. Das hat das Unternehmen so eben in einer Erklärung mitgeteilt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Papierfabrik Stora Enso in Hagen ist verkauft. Stora Enso hat einen Vertrag über die Veräußerung des Werks für gestrichene holzhaltige Papiere in Kabel an die Hagen-Kabel Pulp & Paper unterzeichnet. Die GmbH befindet sich im Besitz einer deutschen Investorengruppe. Die Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2016 abgeschlossen sein.

Der Bar-Übernahmepreis für das Anlagevermögen beläuft sich, vorbehaltlich üblicher Anpassungen bei Abschluss der Transaktion, nach Auskunft von Stora Enso auf etwa 23 Millionen Euro. Der Veräußerungsverlust beläuft sich auf insgesamt 15 Millionen Euro.

Verkauf wird in Quartalsbericht eingearbeitet

Die Auswirkungen auf das Betriebsergebnis betragen etwa 5 Millionen Euro, und die negativen Steuerauswirkungen etwa 10 Millionen Euro. All dies, so teilt das Unternehmen mit, werde in Stora Ensos Zwischenbericht für das zweite Quartal 2016 als Sondereinfluss ausgewiesen. Mit der Transaktion gingen Pensionsverbindlichkeiten in Höhe von etwa 17 Millionen Euro auf den neuen Eigentümer über.

„Das Werk Kabel besitzt einen ausgezeichneten Ruf und hat für die Sorten, die es herstellt, einen etablierten Kundenstamm“, sagt Kati ter Horst, Vizepräsidentin der Stora Enso-Division Paper. „Wir sind fest davon überzeugt, dass das Werk Kabel unter dem neuen Eigentümer imstande sein wird, seine Geschäftstätigkeit weiterzuentwickeln.“

540 Mitarbeiter werden übertragen

Ausgehend von den Zahlen für das Jahr 2015 wird die Veräußerung den Jahresumsatz des Gesamtkonzerns nach Unternehmensangaben voraussichtlich um 300 Millionen Euro mindern. Außerdem reduziert sie Stora Ensos jährliche Papierproduktionskapazität um rund 485 000 Tonnen. Die etwa 540 Mitarbeiter des Standorts werden mit der Veräußerung auf den neuen Eigentümer übertragen. Stora Enso wird die Herstellung von gestrichenen holzhaltigen Papieren im finnischen Werk Veitsiluoto unter der Marke Nova Press fortsetzen.

Die Hagen-Kabel Pulp & Paper GmbH ist ein neu gegründetes Unternehmen im Besitz einer deutschen Investorengruppe mit Erfahrung in der Papierbranche. Einer der Investoren, die Kübler & Niethammer Papierfabrik Kriebstein AG („K&N”), stellt mit einer Jahreskapazität von 100.000 Tonnen grafisches Papier auf der Basis von Altpapier her. Die Investorengruppe hat es als ihr Ziel benannt, das Werk Kabel weiterzuentwickeln und sich zudem auf einen qualitativ hochwertigen Kundendienst zu konzentrieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben