Hengsteysee

Tafel-Panne – RVR verpflanzt Hagener Seeufer nach Dortmund

Noch steht auf dem Schild: „Hengsteysee, Dortmund“. Der RVR reagiert und lässt die Tafel austauschen.

Noch steht auf dem Schild: „Hengsteysee, Dortmund“. Der RVR reagiert und lässt die Tafel austauschen.

Foto: Heuel

Bathey.   Der RVR muss eine Tafel auf Hagener Seite des Hengsteysees austauschen lassen, weil man dort fälschlicherweise in Dortmund begrüßt wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist rund vier Jahre her, da vergaß der RVR, Hagen in seine Broschüre „Natur erleben“ aufzunehmen. 230 Seiten mit den schönsten Ausflugszielen und nicht ein einziges Wort über Hagen. Und das, obwohl Hagen jährlich 1,6 Millionen Euro an den Verband überweist. Jetzt hat der Verband Hagen wieder geschnitten und am Hagener Ufer des Hengsteysees eine Tafel aufgestellt, die zur großen Fahrrad-Knotenpunktwegweisung durch die Metropole Ruhr gehört. Auf der Tafel werden die Radler allerdings am Hengsteysee in Dortmund begrüßt.

Neue Tafel schon in Auftrag gegeben

Die Tafel (siehe Foto) wurde an der Dortmunder Straße kurz hinter der Brücken-Unterführung gegenüber dem Motorrad-Treff auf Hagener Gebiet errichtet. „Das haben wir nun auch erkannt und werden die Tafel deshalb austauschen“, sagt Harald Spiering vom RVR, der eine neue Tafel in Auftrag gegeben hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik