Fahndung der Polizei

Trickdiebe wollen Hagener Weihnachtsmarktbude ausrauben

Foto: Michael Kleinrensing/WP

Hagen-Mitte.   Die Hagener Polizei fahndet nach vier Männern: Das Quartett hat am Sonntagabend in Hagen versucht, eine Bude auf dem Weihnachtsmarkt auszurauben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vier Trickdiebe haben am Sonntag versucht, eine Weihnachtsmarktbude auszurauben. Drei Männer hielten sich in der Nähe einer Verkaufsbude des Weihnachtsmarktes in der Hohenzollernstraße auf. Zwei von ihnen traten gegen 20 Uhr an den Stand heran und verwickelten die 70-jährige Verkäuferin in ein Gespräch. Die dritte Person blieb in der Nähe stehen und beobachtete die Situation.

Einer der beiden Männer, die in gebrochenem Deutsch auf die Verkäuferin einredeten, riss plötzlich mehrere Waren aus der Auslage. Hierbei täuschte er eine körperliche und geistige Behinderung vor. Als die 70-Jährige die Verkaufsbude verließ, um die Waren wieder einzuräumen, erschien plötzlich ein vierter Mann. Er trat in die Verkaufsbude und versuchte, Geld aus der Kasse zu entwenden.

Zeuge gehen dazwischen

Mittlerweile waren mehrere Zeugen auf den Vorfall aufmerksam geworden. Sie eilten der Verkäuferin zur Hilfe und hielten den Dieb fest. Er konnte sich jedoch losreißen und flüchtete gemeinsam mit seinen drei Mittätern in die Dunkelheit. An den runtergerissenen Waren entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro.

Die Männer waren alle zwischen 30 und 40 Jahren alt und zwischen 1,65 bis 1,80 Meter groß. Der eher schlanke Mann aus der Verkaufsbude trug eine schwarze Mütze, eine dunkle Lederjacke und eine dunkle Hose. Unter der Lederjacke war er mit einem grünen Pullover bekleidet. Hinweise an die Polizei: 986 20 66.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben