Einsatz in Hagen

Verfolgungsjagd: Hagener (14) stürzt bei Flucht vom Roller

Die Polizei hat sich eine wilde Verfolgungsjagd mit einem 14-jährigen Rollerfahrer geliefert.

Die Polizei hat sich eine wilde Verfolgungsjagd mit einem 14-jährigen Rollerfahrer geliefert.

Foto: Michael Kleinrensing

Boele.  Wilde Verfolgungsszenen am späten Dienstagabend in Hagen. Die Polizei musste einen 14-jährigen Rollerfahrer zum Stoppen bringen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Verfolgung eines flüchtigen Roller-Fahrer hat die Hagener Polizei am Dienstagabend in Atem gehalten. Auf dem Boeler Ring wollte eine Streifenwagenbesatzung einen Roller, der mit zwei Personen besetzt war, kontrollieren.

Das Zweirad war ohne Licht unterwegs. Der Fahrer gab jedoch Gas und floh über die Schwerter Straße bis zur Herdecker Straße. Dabei überschritt er die zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich und missachtete eine rote Ampel. Mehrere Streifenwagen waren an der Verfolgung beteiligt. Auf der Herdecker Straße, kurz vor der Autobahnunterführung, kam der Roller zu Fall, die Polizeibeamten konnten knapp verhindern, dass der Fahrer erneut aufstieg und die Flucht fortsetzte. Sein Mitfahrer floh in ein Waldstück. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer um einen 14-jährigen Jugendlichen handelte, der falsche Versicherungskennzeichen an seinem Roller hatte und keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Die Eigentumsverhältnisse an dem Kraftrad blieben unklar. Bei dem Einsatz verletzte sich niemand. Den Jugendlichen brachten die Beamten auf die Polizeiwache, wo ihn seine Mutter abholte. Den Roller stellten die Polizisten sicher. Das Verkehrskommissariat übernahm die Ermittlungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben