Verkehr

Villigster Straße in Hagen ab Montag acht Wochen gesperrt

Die Linie 524 kann ab Montag einige Haltestellen nicht mehr anfahren.

Die Linie 524 kann ab Montag einige Haltestellen nicht mehr anfahren.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen.  Wegen der Sperrung der Villigster Straße in Hagen-Garenfeld gibt es Änderungen bei den Buslinien. Anderswo werden Haltestellen wieder angefahren.

Ab Freitag, 24. Juni, um ca. 7 Uhr morgens kann der Linienbus 521 der Hagener Straßenbahn AG einen Teilabschnitt der Lange Straße in Wehringhausen wieder befahren. Das teilte die Hagener Versorgungs-und Verkehrs- GmbH mit.

Somit sind die Haltestellen „Feuerwache“, „Wilhelmsplatz“ und „Pelmkestraße“ wieder an das Busnetz in Hagen angebunden. Weil die Lange Straße infolge eines Hausbrandes weiterhin gesperrt ist, fahren die Busse eine Umleitung und können die Haltestellen „Franklinstraße“ und „Rehstraße“ nicht anfahren.

Die Linie 514 wird bis zur endgültigen Freigabe der Lange Straße weiterhin über den Buschey/Eugen-Richter-Straße umgeleitet.

Straßenbauarbeiten sorgen für Umleitungen

Aufgrund von Straßenbauarbeiten wird ab Freitag, 24. Juni, um ca. 14 Uhr bis Sonntag, 26. Juni (Betriebsende), die Rampe Gosmann von der Verbandsstraße zur Villigster Straße gesperrt. Die Buslinien 525, 538 und NE 5 fahren Umleitungen, so dass für die Linie 538 die Haltestellen „Kahlenberg“ bis „Zur Heimke“ entfallen.

+++Auch interessant: Bei Rot über Fußgängerampel in Hagen kostet 5 Euro+++

Ab Montag, 27. Juni, Betriebsbeginn, ist die Rampe Gosmann wieder befahrbar. Dann wird die Villigster Straße zwischen Kahlenberg und Ruhrtalstraße wegen Bauarbeiten für rund acht Wochen voll gesperrt. Die Linien 524 und NE 5 können daher die Haltestellen „Kahlenberg“ bis „Grüll“ nicht mehr anfahren. Für die Linie 538 entfallen die Haltestellen „Kahlenberg“ bis „Zur Heimke“.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hagen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben