Hagener Straßenbahn

Warnstreiks: Hagener Straßenbahn reagiert mit Notfahrplan

In der kommenden Woche gibt es in Hagen Warnstreiks, der Busverkehr ist daher eingeschränkt.

In der kommenden Woche gibt es in Hagen Warnstreiks, der Busverkehr ist daher eingeschränkt.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen.  Die Hagener Straßenbahn rechnet für Dienstag und Mittwoch mit Warnstreiks im Stadtgebiet. Pendler sollten sich darauf vorbereiten.

Im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst sind Warnstreiks angekündigt, von denen voraussichtlich auch die Hagener Straßenbahn am Dienstag und Mittwoch, 29. und 30. September, ganztägig stark betroffen ist.

Sofern die Hagener Straßenbahn bestreikt wird, versucht das Unternehmen einen Notfahrplan auf Basis des Nachtexpress-Fahrplans an beiden Tagen aufrechtzuerhalten. Die ersten Fahrten würden dann ab ca. 5.30 Uhr aus den Stadtteilen beginnen, bzw. um 6.02 Uhr ab der Haltestelle Stadtmitte. Die letzten Fahrten finden um ca. 21.32 Uhr ab der Haltestelle Stadtmitte statt. Die Busse der NE-Linien 1 bis 19 fahren dann im halbstündigen Takt. Die übrigen NE-Linien 22, 31 und 32 fahren in der Zeit von ca. 6 Uhr bis 22 Uhr im Stundentakt.

Hinweise für NE und Schülerverkehr

Besonderheiten gibt es für die Fahrgäste, die aus Gevelsberg, Herdecke oder Breckerfeld kommen. Der NE3 fährt ab Westerbauer Schleife lediglich einmal pro Stunde bis Gevelsberg. In die Gegenrichtung fährt der NE 3 ebenfalls nur einmal pro Stunde bis Breckerfeld, während die übrigen Fahrten an der Selbecke enden. Die Linie NE 19 fährt ab der Haltestelle Herdecke Mitte im Wechsel einmal pro Stunde zum Nacken und einmal pro Stunde zur Schanze.

Die Einsatzwagen für den Schülerverkehr entfallen, abgesehen von den Bussen für die Gustav-Heinemann-Schule. Grundsätzlich kann es durch das erhöhte Verkehrsaufkommen auf den Straßen zu Verspätungen oder Ausfällen im Busverkehr kommen.

Hinweis für Ticket-Abonnenten: An Streiktagen greift nicht die Mobilitätsgarantie für die Besitzer eines Abo-Tickets. Da am Mittwoch, 29. September, voraussichtlich auch die Hagener Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (HVG) vom Streik betroffen ist, bleibt das Kunden-Center am Hauptbahnhof an diesem Tag geschlossen. Das Service-Center in der Körnerstraße ist voraussichtlich wie üblich geöffnet. Telefonische Infos zum Fahrplan gibt es dann ausschließlich über die Schlaue Nummer 01806 / 50 40 30 (0,20 Euro/Anruf aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf).

Eine Übersicht der NE-Linien und Fahrpläne sowie durchgehend aktuelle Hinweise zum Busverkehr gibt es im Internet unter www.strassenbahn-hagen.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben