Polizeiermittlung

Welpenhandel auf Parkplatz in Breckerfeld betrieben?

Die Welpen wurden beschlagnahmt.

Die Welpen wurden beschlagnahmt.

Foto: Alex Talash

Hagen.  Die Polizei hat einen illegalen Welpentransport mit sieben Hunden auf einem Supermarktparkplatz in Breckerfeld gestoppt.

Eine Zeugin bemerkte am Samstagmorgen am Samstagmorgen auf einem Supermarktparkplatz in Breckerfeld einen Kastenwagen mit zehn gestapelten Plastikboxen bemerkt. Das Auto parkte in der prallen Sonne. Die Frau schöpfte Verdacht und machte sich sorgen um die Hunde im Inneren des Transporters.

Die Polizei konnte den Fahrer des Kastenwagens aufhalten, als die zwei Insassen (48, 52) gerade losfahren wollten. Die zwei Russen verwickelten sich gegenüber den Beamten in Widersprüche. Die Polizei vermutet, dass die beiden Männer illegalen Welpenhandel betreiben.

Welpen für die lange Fahrt fit gespritzt?

Die Feuerwehr kümmerte sich zunächst um die jungen Hunde, die offensichtlich großen Durst hatten. Die Tiere machten zwar einen guten Eindruck, wurden aber vermutlich für die lange Fahrt „fit gespritzt“.

Immer wieder kamen besorgte Passanten und fragten nach dem Wohl der Tiere und ob sie bereits versorgt werden.

Veterinäramt beschlagnahmt Hunde

Das Veterinäramt beschlagnahmte die Tiere und wies die Feuerwehr an, die Welpen vorerst in eine kühle Halle des Bauhofes zu transportieren wo die Welpen jetzt erstmal tierärztlich untersucht und artgerecht versorgt werden.

Nach Angaben der Polizei ermittelt das Veterinäramt unter anderem wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben