Betreuung

Weniger als die Hälfte der Kinder in Hagen im Ganztag

Ein Mittagessen gehört oft auch zur Ganztagsbetreuung.

Ein Mittagessen gehört oft auch zur Ganztagsbetreuung.

Foto: privat

Hagen.   In Hagen sind nur gut 40 Prozent der Schüler in der Ganztagsbetreuung. Besonders in einer Schulform ist die Quote schwach.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Viel wird über die Ganztagsbetreuung in Hagen diskutiert. Dabei ist im vergangenen Schuljahr noch nicht einmal die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler in Grundschule und Sekundarstufe I über den normalen Unterricht hinaus betreut worden. Das geht aus Zahlen des Statistischen Landesamtes hervor.

Gesamt:

41,8 Prozent der rund 18.280 Hagener Schülerinnen und Schüler im Primarbereich und in der Sekundarstufe I (also ohne Oberstufe und Berufskollegs) werden im aktuellen Schuljahr in einem Ganztagsangebot betreut.

Grundschulen:

30,5 Prozent der Jungen und Mädchen in Grundschulen werden in Hagen im Offenen Ganztag betreut. Es sind konkret 2116 Grundschüler. Hinzu kommen die Jungen und Mädchen, die im Grundschulalter an der Waldorfschule sind oder in Förderschulen im Ganztag betreut werden, somit steigt die Quote im Primarbereich auf 32,3 Prozent.

Sekundar- Gesamtschulen:

100 Prozent der Schülerinnen und Schüler an Sekundarschulen (719 Schüler), und Gesamtschulen (3310 Schüler) werden im gebundenen Ganztag in Hagen unterrichtet. Der ist hier verpflichtend.

Hauptschulen:

63,7 Prozent der Hauptschüler (703) in Hagen werden im erweiterten Ganztag betreut.

Gymnasien:

14,3 Prozent der Gymnasiasten (43 Schüler) werden im Ganztag betreut. Noch geringer ist die Quote nur bei den Realschülern. Hie liegt sie bei nur 3,3 Prozent.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben