Prachtwetter

Wetterglück für den beliebten Dahler Bauernmarkt

Dichtes Gedränge in und um die Dahler Bürgerhalle. Der Bauernmarkt war richtig gut besucht.

Dichtes Gedränge in und um die Dahler Bürgerhalle. Der Bauernmarkt war richtig gut besucht.

Foto: Valentin Dornis

Hagen-Dahl.   Richtig, richtig Glück mit dem Wetter hatte der Dahler Bauernmarkt am vergangenen Wochenende. Hunderte Besucher machten sich auf den Weg in den Hagener Süden, um frische Produkte aus der Region oder Handgefertigtes zu kaufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Man nehme eine Prise Prachtwetter, eine richtig gute Veranstaltungsidee und lege sie auf einen goldigen Tag im Herbst, an dem viele Hagener Zeit zum Spazieren, Bummeln und Lust auf Freizeit an der frischen Luft haben. Was dabei rauskommt, wenn man kräftig rührt? Ein wie immer richtig, richtig gemütlicher Dahler Bauernmarkt. Wir haben ihn besucht.

Seit 1997 gibt es den Markt jetzt schon, auf dem Besucher jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst zum Schlendern eingeladen sind. Am vergangenen Samstag boten zahlreiche Stände etwas an.

Vom Honig bis hin zu Naturfotografien – Besucher konnten landwirtschaftliche Produkte erwerben und gleichzeitig bei einer Bratwurst oder einem Stück Kuchen in der Sonne entspannen.

Frische Produkte von Bauern

Angeboten wurden frische Produkte von Bauern, sowie Blumen, aber auch Handarbeiten wie Körnerkissen oder Deko-Artikel. Besonders aufregend war der Tag für die kleinen Gäste, die durch verschiedenste Erkundungsstationen neugierig gemacht wurden. Hierbei konnten die Kinder lernen, wie Wurst, Milch oder auch Raps entstehen.

Eine weitere Attraktion für die Kleinen war der Honigstand von Anton Müller. Hier konnten Kinder unter Beaufsichtigung des Imkers ihre eigene Kerze ziehen und ihren Eltern damit eine Freude machen. Besucherin Ute Böttcher aus Rummenohl freute sich: „Die Kinder können hier soviel erleben, mein Enkel sitzt gerade in einer Kutsche.“ Sie besucht schon seit Jahren den Dahler Bauernmarkt und freut sich immer wieder aufs Neue.

Apfelsaft und Naturfotografien

Etwas weiter hinten auf dem Marktglände konnten die Besucher Apfelsaft von der Hagener Bio-Station kaufen und beobachten, wie Apfelsaft gepresst wird. Ein Highlight unter den Ausstellern war der Naturfotograf Scholz. An seinem Stand konnte man eine Auswahl seiner Naturaufnahmen sehen und kaufen. Die Bilder, die meist in der Umgebung und in Holland geschossen wurden, wurden in handgefertigten Rahmen gezeigt. „Ich habe meine Kamera so gut wie immer dabei“, betonte der leidenschaftliche Fotograf.

Für Bauernmarkt-Besucher, die gerne lesen, stellte der 19-jährige Marvin Bittner seine Bücher vor. „Pia Handrew & Das Leben an einer mysteriösen Schule“ heißt der zweiteilige Fantasy-Roman des Dahlers. Dabei erzählt eine erwachsene Frau ihrer Familie von ihrer mysteriösen und spannenden Vergangenheit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben