Ehrenamt

Wie eine Rentnerin Gutes in der Bücherei Hohenlimburg tut

Die ehrenamtliche Mitarbeiterin der Bücherei, Doris Piepho,, mit Evelyn Kreiter.

Die ehrenamtliche Mitarbeiterin der Bücherei, Doris Piepho,, mit Evelyn Kreiter.

Foto: Frauke Höller / Westfalenpost

Hohenlimburg.  Für Doris Piepho ist es eine Bereicherung ihre Lebens, für die Kinder ein Segen. Die Rentnerin engagiert sich in der Bücherei Hohenlimburg.

„Mir geht es gut und davon gebe ich gerne anderen etwas zurück“, sagt Doris Piepho. Sie ist Rentnerin und ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Stadtteilbücherei Hohenlimburg. Einmal im Monat organisiert sie dort den Spieletreff. Jetzt lud sie erneut zum gemeinsamen Spiel-Spaß – als Auftakt für das Ferienprogramm in der Stadtteilbücherei.

Beim Spieletreff können alle Besucherinnen und Besucher in Gesellschaft neue und alte Spiele ausprobieren. Die Rentnerin erklärt und unterstützt dabei. Der Spieletreff richtet sich an Kinder zwischen sechs und zehn Jahren. „Manchmal kommen aber auch die Eltern, Geschwister oder die Großeltern mit“ sagt Piepho. „Sie spielen dann gemeinsam mit den Kindern.“

Der Anlauf für den Treff, der einmal im Monat freitags stattfindet, ist unterschiedlich groß. Manchmal kommen keine Gäste, manchmal sind es zehn. „Das ist sehr unterschiedlich und auch nicht wetterabhängig. Manchmal kommen bei strahlendem Sonnenschein draußen viele Kinder hier zum Spieletreff in die Bücherei“, sagte Piepho.

Die Idee für den Treff entstand aus den Vorreitern in der Hagener und Hasper Bücherei. Die anderen Standorte hatten bereits einen derartigen Treff. Vor knapp einem Jahr hat dann „HohenlimBuch“, der Förderverein der Bücherei, bei Doris Piepho angefragt, ob sie Lust hätte, einen Spieletreff zu leiten. Nachdem diese sich bereit erklärte, kaufte die Bücherei Spiele. „Wir sind sehr froh über das Engagement von Frau Piepho“, sagte Charlotte Lehmann, Leiterin der Stadtteilbücherei Hohenlimburg. „Denn auf unsere Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler sind wir stark angewiesen und deshalb sehr stolz auf ihre Arbeit.“

Sinnvolle Zeit

Doris Piepho arbeitet gerne in der Bücherei. Für sie ist es freie Zeit als Rentnerin, die sie sinnvoll und mit viel Wertschätzung für andere nutzen kann: „Die Bücherei ist auch für mich privat eine tolle Angelegenheit – unterstützenswert sowohl als Besucherin als auch als Mitarbeiterin“. Beim monatlichen Spieletreff gibt es neue und alte Gesellschaftsspiele aller Art – vom Kartenspiel „Uno“ bis zum „Activity-Spiel“. Zu den Sommerferien richtet sich das Angebot aktuell besonders an Kinder, die nicht in den Urlaub fahren und zuhause nach Aktivitäten suchen. Bettina Kreiter und ihre Tochter Evelyn besuchten den Spieletreff am n Freitag zum ersten Mal. Die Bücherei besuchen sie oft.

„Ich habe in der Zeitung davon gelesen und deshalb haben wir mal vorbei geschaut“, sagt Bettina Kreiter. „Wenn so etwas in der Bücherei angeboten wird, muss man das auch wahrnehmen. Außerdem muss ich dafür dann nicht extra nach Hagen fahren, wenn es hier vor der Tür liegt“, so Kreiter. Ihre Tochter Evelyn besucht die Bücherei ebenfalls sehr gerne: „Ich finde das Vorlesetheater und das Spielen hier schön.“

>> INFO: Ferienprogramm

Der Spieletreff bildet den Auftakt zum Ferienprogramm in der Stadtteilbücherei Hohenlimburg.

Die nächste Veranstaltung ist am nächsten Donnerstag, 25. Juli, das Erzähltheater für Kinder ab fünf Jahre. Beginn: 16 Uhr. Die Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung nicht notwendig.

Am Donnerstag, 1. August, folgt ab 16 Uhr ein Bastelnachmittag. Kosten: 1 Euro pro Teilnehmer. Anmeldung in der Bücherei oder unter 02331/207-4477.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben