Polizei in Hagen

Zwangseinweisung: 25-Jähriger dreht in Hagen durch

Mit einem besonders widerspenstigen Zeitgenossen hat es die Polizei am Wochenende in Hohenlimburg zu tun.

Mit einem besonders widerspenstigen Zeitgenossen hat es die Polizei am Wochenende in Hohenlimburg zu tun.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hohenlimburg.  Mit einer Zwangseinweisung endet am Wochenende der Auftritt eines 25-jährigen Betrunkenen in Hohenlimburg.

Zwei Polizisten sind bei einem ungewöhnlichen Einsatz am Samstagmorgen in Hohenlimburg leicht verletzt worden. Gegen 9 Uhr sprang ein 25-Jähriger im Syburgweg wiederholt vor Autos. Als die Polizei eintraf, warf er eine gläserne Wodkaflasche auf den Asphalt, sprang mit Anlauf gegen ein Auto und schlug gegen die Scheibe der Fahrertür. Den eingesetzten Beamten gegenüber verhielt er sich aggressiv und kam sämtlichen Aufforderungen nicht nach.

Da er sich nicht beruhigen ließ, wollten sie ihn in Gewahrsam nehmen. Er sperrte sich massiv, schlug und trat jedoch nach ihnen. Bei dem Widerstand beleidigte er die Beamten zudem fortlaufend als „Schlampe“, „Hure“ und „Hurensohn“. Außerdem biss er einen Polizisten in den Unterarm. Der 25-Jährige wurde nach dem Auftritt zwangseingewiesen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,67 Promille. Die leicht verletzten Polizeibeamten verblieben nach ärztlicher Behandlung dienstfähig. An dem Auto entstand nach bisherigen Erkenntnissen kein Sachschaden. Der 25-Jährige wurde wegen des Widerstandes und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr angezeigt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hagen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben