Polizei

Auto- und Radfahrer geraten in Hattingen heftig aneinander

Einsatz auf der Bochumer Straße: Eine Autofahrer und ein Radfahrer aus Hattingen sind am Mittwoch aneinander geraten.

Einsatz auf der Bochumer Straße: Eine Autofahrer und ein Radfahrer aus Hattingen sind am Mittwoch aneinander geraten.

Foto: Michael KleinreNSING

Hattingen.  Nachdem ein Radfahrer nicht den Radweg nutzte, kam es in Hattingen zu einer heftigen Auseinandersetzung. Beide Beteiligte verletzten sich leicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwischen einem Radfahrer und einen Autofahrer ist es am Mittwoch auf der Bochumer Straße zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen – weil der Autofahrer den Radfahrer darauf hingewiesen hatte, den vorhandenen Radweg zu nutzen.

Die Polizei berichtet, dass der 51 Jahre alte Hattinger aus seinem Auto heraus den 55-Jährigen darauf aufmerksam machte, dass er den vorhandenen Radweg nutzen solle und nicht die Fahrbahn der Bochumer Straße. Beide waren in Richtung Rauendahl unterwegs.

Autofahrer verteidigt sich gegen die Tritte mit Pfefferspray

Der Radfahrer habe seinen Fehler nicht eingesehen, so die Polizei. Als der 51-Jährige am Ruhrdeich aus seinem Fahrzeug stieg, griff ihn der 55-Jährige körperlich an. Der Autofahrer fiel zu Boden, der Angreifer hörte nicht auf und trat weiter nach ihm. Der am Boden liegende Hattinger wehrte sich mit Pfefferspray, worauf der Angreifer aufhörte. Beide Beteiligten verletzten sich leicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben