Vandalismus

Die Stadt Hattingen kann nur wenig gegen Vandalismus machen

Die Korbschaukel auf dem Spielplatz Müsendrei wurde mit Messer und Feuerzeug beschädigt. Im Zuge der Umbaumaßnahmen sollte sie jedoch ohnehin abgehängt werden. Foto: Svenja Hanusch / Funke Foto Services

Die Korbschaukel auf dem Spielplatz Müsendrei wurde mit Messer und Feuerzeug beschädigt. Im Zuge der Umbaumaßnahmen sollte sie jedoch ohnehin abgehängt werden. Foto: Svenja Hanusch / Funke Foto Services

Hattingen.  Immer wieder werden auf Hattinger Spielplätzen mutwillig Spielgeräte beschädigt. Die Stadt kann nicht mehr tun, als den Übeltäter anzuzeigen.

„Solche Vandalismus-Vorfälle kommen im Stadtgebiet immer wieder vor“, sagt Solveig Holste, angesprochen auf eine mit Messer und Feuerzeug beschädigte Korbschaukel auf dem Spielplatz Müsendrei.

Stadt erstattet sofort Anzeige wegen Vandalismus

Die Fachbereichsleiterin Stadtbetriebe und Tiefbau verweist damit auf die häufig mutwillige Zerstörung von Spielgeräten auf Spielplätzen. „Wenn uns ein Fall bekannt ist, erstatten wir umgehend Anzeige gegen Unbekannt. Doch in sehr vielen Fällen wird die Anzeige mit der Zeit eingestellt, weil niemand etwas mitbekommen oder gesehen hat“, berichtet sie.

Der Schaden an der betroffenen Korbschaukel sei schon älter gewesen, sagt Bernd Oberschulte, der in der Stadtverwaltung unter anderem für die Grünflächen zuständig ist. Es war ohnehin bereits im Voraus geplant, die Schaukel abzuhängen, da das Gestell im Zuge der Umbaumaßnahmen auf dem Spielplatz abgebaut werden sollte. „Sie dient jetzt als Reserve für andere Spielplätze“, erklärt Oberschulte. Er schätzt, dass alleine ein neuer Korb für solch eine Schaukel bis zu 600 Euro kostet.

Spielplatzpaten sollen ein Auge auf das Gelände haben

Lisa Vavra vom Fachbereich Kinder, Jugend und Familie erklärt, dass die Stadt beispielsweise darauf achte, Spielgeräte anzuschaffen, die aus schwer entflammbarem Kunststoff bestehen. Aber: „Wenn jemand wirklich etwas kaputt machen will, wird er sich davon nicht abhalten lassen.“

Sie appelliert an die Bürger, die unmittelbar neben den Spielplätzen wohnen, Augen und Ohren offen zu halten: „Die Anwohner müssen nicht selbst eingreifen.“ Es würde reichen, wenn sie per Anruf einen Vorfall melden. Dafür stehe sie telefonisch unter
02324-3851

zur Verfügung. Vavra betont zudem, dass weitere Spielplatzpaten gesucht werden, die ein Auge auf den Spielplatz haben und beispielsweise auf die Sauberkeit achten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben