Kommunalwahl

FDP Hattingen verzichtet auf Wahlkampf-Werbung an Laternen

Robin Thiele ist Vorsitzender der FDP Hattingen. Bei der Kommunwalwahl steht er auf Listenplatz 3 seiner Partei.

Robin Thiele ist Vorsitzender der FDP Hattingen. Bei der Kommunwalwahl steht er auf Listenplatz 3 seiner Partei.

Foto: Walter Fischer / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Die FDP Hattingen verzichtet auf Wahlkampf-Werbung an Straßenlaternen. Die Freien Demokraten wollen vor der Kommunalwahl andere Wege gehen.

Die FDP Hattingen wird vor der Kommunalwahl am 13. September auf das Anbringen von Wahlplakaten an den Straßenlaternen ver­zichten. Dies erklärt der Stadtverbandsvorsitzende Robin Thiele in einer Pressemitteilung der Freien Demokraten.

Kontakt zu Hattingern im persönlichen Gespräch und in sozialen Netzwerken

„Wir suchen den Kontakt zu den Hattingern im persönlichen Gespräch und in den sozialen Netzwerken, aber nicht mehr, indem wir die Stadt mit Plakaten zukleistern“, so Thiele. Plakate zu bedrucken, „die fast niemand liest und von vielen Menschen als störend für unser Stadtbild empfunden werden“, sei weder ökologisch noch sinnvoll.

Die Freien Demokraten präsentieren ihre Kandidatinnen und Kandidaten in den Wahlbezirken sowie wichtige politische Botschaften auf großflächigen Plakaten, wie bereits an mehreren Stellen im Stadtgebiet sichtbar ist, sowie auf Informationsflugblättern, die vollständig CO2-neutral produziert seien.

Wichtigste Rolle bei der Entscheidung spiele der Umweltschutz

„Die wichtigste Rolle bei unserer Entscheidung spielt natürlich der Umweltschutz. Wir möchten in Hattingen vorangehen und damit unterstreichen, dass jeder einen Beitrag zum Umweltschutz leisten kann. Lippenbekenntnisse allein reichen uns nicht aus. Die Reste von Kabelbindern aus Plastik findet man noch Jahre später vor“, so Robin Berg abschließend.

Mehr Nachrichten aus Hattingen und Sprockhövel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben