Gebläsehalle

Feuer und Handwerk auf dem Martinimarkt in Hattingen

I mpression vom 20. Martinimarkt in der Gebläsehalle im vergangenen Jahr.

I mpression vom 20. Martinimarkt in der Gebläsehalle im vergangenen Jahr.

Foto: Fischer / Funke Foto Services GmbH

Hattingen.  Der „KünstlerBunt MultiColor“ gibt zum 21. Mal talentierten Kunsthandwerkern die Chance, sich beim Martinimarkt in Hattingen zu präsentieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einmal im Jahr gehört den Kunsthandwerkern die Bühne der großen Gebläsehalle: Auf dem Martinimarkt, der am kommenden Wochenende, 15. bis 17. November, stattfindet, stellen mehr als 40 Hobby-Künstler ihre aufwendig und eigens produzierten Werke aus Holz, Filz, Seide und vielen weiteren Materialien vor. Bei der 21. Ausgabe der vom „KünstlerBunt MultiColor“ ins Leben gerufenen Veranstaltung gibt es ein abwechslungsreiches Programm.

Wir sind ja eigentlich eine Malertruppe“, sagt Christiane Nicolai, Organisatorin der Martini-Austellung. „Mit dieser Veranstaltung wollen wir aber auch die vielen talentierten Kunsthandwerker präsentieren, die ihr Dasein meistens im Verborgenen fristen.“ In Hattingen gebe es eine Vielzahl von Talenten, deren Werke gezeigt werden müssen, so Christiane Nicolai. Die vielen Aussteller können es gar nicht mehr erwarten, sich und ihre Kunst zu präsentieren.

Qualität der Arbeiten hat in 20 Jahren deutlich zugenommen

Die Wertigkeit und Qualität der vielen Arbeiten habe in den vergangenen 20 Jahren deutlich zugenommen, so Nicolai. „Manche Aussteller haben damals mit Fenstermalfarbe angefangen und nun stellen sie ganz andere Dinge aus. Auch unsere Künstler gehen mit der Zeit“, erklärt die Organisatorin.

Einer der Höhepunkte ist der Martinsumzug am Freitag (18.30 Uhr), der der Ausstellung seinen Namen gibt. Kinder laufen mit ihren selbst gebastelten Laternen gemeinsam mit Martina und ihrem Pferd übers Gelände des Industriemuseums, ehe sie das große Feuer erreichen, das von den Pfadfindern des Stammes Peter und Paul errichtet wird. „Museumsleiter Robert Laube mag es, wenn die Hütte brennt. Und da es ja nicht so viele Feiertage gibt, an denen das möglich ist, wird es wieder ein riesengroßes Feuer geben“, erklärt Christiane Nicolai.

Tanzgruppen und der MGV Liederfreund treten auf

Neben den vielen Ständen mit ihren individuellen Stücken präsentieren fünf Tanzgruppen aus dem Let’s-Dance-Tanzstudio am Samstag ihre Choreographien. Der Männergesangsverein Liederfreund erfreut das Publikum am Sonntag mit seinem Gesang, ehe es zum Abschluss der dreitägigen Veranstaltung noch eine Modenschau gibt.

Der Martinimarkt beginnt am Freitag um 16 Uhr. Samstag hat die Ausstellung von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Wegen des Volkstrauertags geht es am Sonntag erst um 13 Uhr los.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben